Angebote‎ > ‎Austausche‎ > ‎

USA-Austausch-2017

Day 22

veröffentlicht um 16.11.2017, 02:12 von USA Austausch

Today was our last day in New York City. However before we could do anything interesting we had breakfast and had to get the rest of our stuff together and some of us had to relocate some of their belongings in the suitcases of the other girls... After that we had some free time in New York and we used it to go to  Central Park for the last time while some of us did last minute shopping. But as it was pretty cold outside and the chilly wind didn't help at all we decided to return to the hostel. At some point our shuttle to the airport arrived and most of us used that time to nap a while before we had to get on the plane. And so we spent the rest of Friday on the plane to Amsterdam... One continent later we arrived in Amsterdam and are looking forward going home as we are tired. However it was a great time in the US and we will always remember these three weeks. - Lisa

 

Heute war unser letzter Tag in New York City. Aber bevor wir etwas Interessantes machen konnten, frühstückten wir und mussten unsere Sachen packen, wobei einige von uns einige Sachen in Koffern der anderen Mädels unterbringen mussten... Danach hatten wir noch etwas freie Zeit in New York und wir nutzten diese, um nochmal in den Central Park zu gehen und einige von uns gingen noch einkaufen. Aber da es sehr kalt und windig war, entschieden wir uns zurück zum Hostel zugehen. Irgendwann kam unser Shuttlebus zum Flughafen und die meisten von uns nutzten die Zeit für ein Nickerchen. Und so verbrachten wir den Rest des Freitags im Flugzeug nach Amsterdam... Einen Kontinent später kamen wir in Amsterdam an und wir freuten uns auf zu Hause, weil wir sehr müde waren. Es war eine großartige Zeit in Amerika und wir werden uns immer an diese drei Wochen erinnern. - Lisa

Day 21

veröffentlicht um 13.11.2017, 02:27 von USA Austausch   [ aktualisiert: 16.11.2017, 04:29 ]

    

Today we had the whole day to ourselves. Meaning we did a lot of shopping, but also lots of funny and silly pictures in Cenral Park. Surprisingly the sun shone and it was pretty warm. So we could enjoy our last day in New York City. On our walk through Central Park we visited the Upper East Side, where the rich people suppose to live. But it wasn't as luxurious as shown in the series "Gossip Girl" and we were a bit disappointed. After that we took the subway to Times Square to go shopping and that took some time. By the way: we walked about 27 000 steps today... probably a new record. The others went to see "The Phantom of the Opera" on Braodway, which seemed to be just fantastic, from what the others told us. When we finally got back to our hostel in the evening, we cooked some spaghetti and tried our skills at doing popcorn. But that quite failed... Altogether, it was a very long but exciting day. - Lea

Heute hatten wir den ganzen Tag für uns. Das heißt, wir haben viel eingekauft aber auch viele lustige und alberne Fotos im Central Park gemacht. Überraschenderweise schien die Sonne und es war ziemlich warm. So konnten wir unseren letzten tag in New York City voll genießen. Auf unserem Spaziergang durch den Central Park besuchten wir die Upper East Side, wo die reichen Leute leben. Aber es war nicht so luxuriös wie in der Serie Gossip Girl und wir waren etwas enttäuscht. Danach sind wir mit der U-Bahn zum Times Square gefahren, um einkaufen zu gehen, was einige Zeit gedauert hat. Übrigens: wir sind heute rund 27000 Schritte gelaufen... wahrscheinlich ein neuer Rekord. Die anderen gingen zum Broadway und sahen "Das Phantom der Oper", was wohl sehr fantastisch war. Als wir am Abend endlich wieder im Hostel waren, kochten wir zusammen Spaghetti und probierten Popcorn zu machen. Das ist aber ganz schön gescheitert... Insgesamt ein sehr langer, aber aufregender Tag. - Lea

Day 20

veröffentlicht um 13.11.2017, 02:24 von USA Austausch   [ aktualisiert: 16.11.2017, 04:28 ]




New York, New York - Day 2 : After our self-made breakfast today, we went to a guided tour of the 9/11 memorial, where survivors of the terroristic attacks told us their personal story. After that, we had some free time to get ourselves some food, etc. We visited the UN headquarter building afterwards, which was really interesting. The ride on the Staten Island Ferry we used later, was cool because we were close to the Statue of Liberty and the view was pretty amazing. In the following we went for a walk on the Brooklyn Bridge and we took a lot of pictures there. Then we went to Times Square and on our way to it, we met the famous English Liverpool soccer player Alex Chamberlain (he has 2.2 Million followers on instagram), who also plays for the British national team. It was so amazing! Now our feet hurt and we’re glad to lay down in our beds. - Zeynep

New York, New York - Tag 2: Nach unserem selbstgemachten Frühstück, besuchten wir heute eine geleitete Tour beim 9/11 Denkmal, wo uns überlebende des Terroranschlags ihre persönliche Geschichten erzählten. Danach hatten wir etwas Freizeit um beispielsweise Essen zu besorgen. Wir besuchten danach das UN Gebäude, was wirklich interessant war. Die spätere Fahrt mit der Fähre war cool, weil wir nah an der Freiheitsstatue vorbeifuhren und die Aussicht sehr beeindruckend war. Anschließend sind wir über die Brooklyn Bridge spaziert und haben dort viele Fotos gemacht. Danach gingen wir zum Times Square und auf unserem Weg trafen wir einen berühmten englischen Fußballspieler von Liverpool, Alex Chamberlain (er hat 2,2 Millionen followers bei Instagram), der auch in der englischen Nationalmannschaft spielt. Es war so unglaublich! Jetzt tun uns unsere Füße weh und wir freuen uns auf unsere Betten. - Zeynep 

Day 19

veröffentlicht um 13.11.2017, 02:21 von USA Austausch

We couldn't avoid this day from coming no matter how hard we tried: today we had to leave our host families. In the last two weeks we had all started to feel as a part of the families and their daily life. Hence it was hard for everyone to say goodbye resulting in a lot of tears and hugs. Eventually, we sat on the bus leaving for New York. After three hours we arrived in the "Big Apple". We all spent some time walking through the streets (and buying another coffee at Dunkin' Donuts) before we went to have a great view over New York from the top of the Rockefeller Centre. Sadly, the weather wasn't really good so our sight wasn't either. We ended our day with grocery shopping and playing some card games. - Marie

Wir konnten uns diesem Tag nicht entziehen, egal wie sehr wir es auch versuchten: Heute mussten wir unsere Gastfamilien verlassen. In den letzten zwei Wochen fühlten wir uns als Teil der Familien und ihres alltäglichen Lebens. Daher war es schwer für alle, sich zu verabschieden, was zu vielen Tränen und Umarmungen führte. Schließlich setzten wir uns in den Bus nach New York. Nach drei Stunden kamen wir in "Big Apple" an. Wir verbrachten einige Zeit damit, durch die Straßen zu gehen (und noch einen Kaffee bei Dunkin' Donuts zu kaufen), bevor wir von der Spitze des Rockefeller Centers einen großartigen Blick über New York hatten. Leider war das Wetter nicht so gut und daher der Ausblick etwas eingeschränkt. Wir beendeten unseren Tag mit Einkaufen fürs Frühstück und Spielen einiger Kartenspiele im Hostel. - Marie

Day 18

veröffentlicht um 13.11.2017, 02:19 von USA Austausch


Today is Monday, our last day in Hegins. During the first half of the day we went to Harrisburg, the capital of Pennsylvania, to go on a guided tour of the Capitol. The building is said to be the most beautiful of all of the capitols in the United States and I, for myself can say that the building is really stunning. It has a lot of real gold on its walls and sculptures and is generally a beautiful piece of architecture. After the tour we went to the Susquehanna River to walk around, eat lunch and to enjoy our last day with our exchange students. After our return we had to go back to school for 8th period, but we didn't have to attend our regular lessons because we filmed clips for a video in which we had to talk about out favourite memory with our exchange student. It was hard to pick one paticular memory, since we all had so many great experiences. In the evening all of the exchange students, some host parents and our teachers went back to school for a dinner. We all ate a lot of delicious food, played fun games and talked a lot, not wanting the evening to end. At the end of the dinner we watched two videos: One that was about our favourite memories and one with a lot of pictures that reminded us of the great time that we had spent in our families. Needless to say, there were tears. Everyone was very emotional and didn't want Tuesday morning  to come, since we would have to say goodbye to our host family and our exchange students. - Tatjana


Heute ist Montag, unser letzter Tag in Hegins. Während der ersten Hälfte des Tages waren wir in Harrisburg, der Hauptstadt von Pennsylvania, um eine Führung durchs Capitol zu machen. Das Gebäude gilt als schönstes Capitol der Vereinigten Staaten und ich kann sagen, dass das Gebäude wirklich atemberaubend ist. Es befindet sich viel echtes Gold an den Wänden und Skulpturen und es ist im Allgemeinen ein sehr Stück Architektur. Nach der Tour fuhren wir zum Susquehanna River, um zu spazieren, Mittag zu essen und unseren letzten Tag mit unseren Gastschülern zu genießen. Nach unserer Rückkehr zur Schule haben wir in der 8. Stunde kurze Videoclips gedreht, in denen wir über unsere schönsten Erinnerungen mit unseren Gasschülern geredet haben. Es war schwer für uns eine bestimmte Erinnerung zu nennen, da wir alle so viele großartige Erfahrungen gemacht haben. Am Abend trafen sich alle Austauschschüler, einige Gasteltern und unsere Lehrer zum Essen in der Schule. Wir haben alle viel leckeres Essen gegessen, lustige Spiele gespielt, viel geredet und wollten nicht, dass der Abend zu Ende geht. Am Ende des Abends guckten wir uns zwei Videos an: Eines über die schönsten Erinnerungen von uns und unseren Gastgeschwistern und eines mit vielen Bildern, die uns an die tolle Zeit mit unseren Gastfamilien erinnerten. Unnötig zu sagen, es gab viele Tränen. Alle waren sehr emotional und wollten nicht, dass es Dienstagmorgen wird, da wir uns von unseren Gastfamilien und unseren Austauschschülern verabschieden mussten. - Tatjana

Day 17

veröffentlicht um 13.11.2017, 02:12 von USA Austausch

The last weekend with our host families ended today...  We all had special days with them and did some different things. We used the morning for sleeping and went shopping near Lancaster for the rest of the day. There were some outlets and I really enjoyed this relaxing afternoon with my family. After that we ate at an Italian restaurant where we got unlimited drinks, salad and bread. During the two-hours-way back home we played a game where we were looking for VW Beatles which was fun. The others were at Church, in a museum, went shopping, played lasertag and went roller skating, watched football games and everybody ate a lot. So altogether we all enjoyed this last weekend in Pennsylvania! -Fenja

Das letzte Wochenende mit unseren Gastfamilien endete heute... Wir alle hatten besondere Tage mit ihnen und machten unterschiedliche Dinge. Wir nutzten den Morgen um auszuschlafen und gingen für den Rest des Tages shoppen in Lancaster. Es gab dort einige Outlets und ich genoss diesen entspannten Nachmittag mit meiner Familie. Danach aßen wir in einem italienischen Restaurant, wo wir unbegrenzt Getränke, Salat und Brot bekamen. Auf dem zweistündigen Rückweg spielten wir ein Spiel, bei dem wir nach VW Beatles suchten, was sehr Spaß machte. Die anderen waren in der Kirche, in einem Museum, waren shoppen, spielten Lasertag, gingen skaten, guckten Footballspiele und alle aßen sehr viel. Alles in allem genossen wir alle dieses letzte Wochenende in Pennsylvania! - Fenja

Day 16

veröffentlicht um 13.11.2017, 02:08 von USA Austausch

This saturday my family and I planned to go an a hiking trip. First I woke up and got dressed,  and then we had an amazing breakfast. We had croissant with cheese, eggs and bacon in it. Then we packed our bags and got into the two cars because seven people are definitely too much for one car. We drove over an hour to the Dale Ridge Trail and started our hike. With all the stops we made for balancing and climbing on trees we took over three hours to walk only three miles, including the nice view over fields and houses and the time when some of us fell into the creek,  it was a funny trip. Afterwards we drove to Lewisburg. It is a cute city with small,  old houses. We went through many stores selling antiques. On the way back home we stopped at "Texas Roadhouse" and ate a very delicious meal.  With a few boxes of uneaten dinner on the backseats we drove home, looking forward to eating it for lunch the next day. Some others of our group went to the abandoned highway in Centralia, which is not open for the public because of safety reasons. - Amelie

Diesen Samstag wollten meine Gastfamilie und ich eine Wanderung machen. Als ich aufwachte zog ich mich an und wir hatten ein tolles Frühstück. Es gab Croissant mit Käse, Ei und Speck. Dann haben wir unsere Taschen gepackt und stiegen in zwei Autos, weil ein Auto für sieben Personen definitiv zu klein war. Wir fuhren über eine Stunde zum Dale Ridge Trail und starteten unsere Wanderung. Mit all den Stopps, die wir für Balancieren und Klettern auf Bäumen gemacht haben, brauchten wir über drei Stunden um nur 3 Meilen zu laufen, inklusive der Zeit in der wir die schöne Aussicht genossen und wo einige von uns in den Bach fielen. Danach fuhren wir nach Lewisburg, eine niedliche Stadt mit kleinen, alten Häusern. Wir gingen in viele Antiquitätenläden. Auf dem Rückweg hielten wir im Texas Roadhouse und aßen gut. Mit einigem, übrig gebliebenem Essen auf dem Rücksitz fuhren wir nach Hause und freuten uns darauf, es am nächsten Tag zu Mittag zu essen. Einige andere aus unserer Gruppe besuchten am heutigen tag den "verlassenen Highway", einer Straße, die aufgrund von Einsturzgefahr nicht mehr für die Öffentlichkeit benutzt werden darf. - Amelie


Day 15

veröffentlicht um 07.11.2017, 11:00 von USA Austausch   [ aktualisiert: 12.11.2017, 11:29 ]



Friday was our last day at school as we're leaving for NYC on Tuesday. Monday we're going on our final field trip to Harrisburg. So for the last time we had a regular School day. A few of us had to hold their presentations for the last time, while others just spent their time in regular lessons. Since my host sister takes Spanish I went to another German lesson just to see how it is being taught in an American school. In fourth period all the Germans met at the gym and we played badminton. In comparison to the badminton we played in regular gym class this was a lot more challenging. In the evening we went to our last football game since Tri Valley made it to the playoffs. Some of us went home after school and some stayed in school, as their partners were involved in the band. When my host sister and I got home my host dad came to pick us up to show me the potato farm he works at. So we had our own private tour through the farm where we saw how they wash, sort and get the patatoes ready for selling. And I must say that I've never seen so many potatoes in one place. Afterwards we had something to eat and went to the football game. So this was our last football game then and I must day I'm quite sad about that, as it's a great event to go to to meet up with friends and have fun. And I'm sure all of us had lots of fun at the game. Tri Valley won!!!!! After the game I went home as my host sister and I were really tired. The last "normal" day at school was great and I'm sure all of us are going to miss the American School spirit. - Inken

Freitag war unser letzter Tag in der Schule, da wir am Dienstag nach New York aufbrechen und Montag noch ein Ausflug nach Harrisburg ansteht. Also hatten wir zum letzten Mal einen normalen Schultag. Während einige noch Präsentationen hielten, besuchten andere die normalen Unterrichtsstunden. Da meine Gastschwester Spanisch belegt, besuchte ich noch einmal eine andere Deutschstunde, um zu sehen wie Deutsch in Amerika unterrichtet wird. In der vierten Stunde trafen sich alle Deutschen in der Sporthalle, um Badminton zu spielen. Im Vergleich zu dem Badminton des Regelunterrichts war diese Stunde eine sportliche Herausforderung. Am Abend gingen wir zum letzten Mal zum Football, da Tri Valley das erste Playoffspiel hatte. Einige von uns gingen somit nach dem Unterricht heim, andere blieben noch in der Schule, da die Gastgeschwister in der Marschkapelle spielen. Als meine Gastschwester und ich heim kamen, für mein Gastvater mit uns zur Kartoffelfarm , auf der er arbeitet. Wir bekamen eine private Führung und sahen wie der Arbeitsprozess rund um die Kartoffel abläuft. Ich muss zugeben, dass ich noch nie in meinem Leben so viele Kartoffeln gesehen habe. Anschließend haben wir etwas gegessen und fuhren zum Football. Ich muss zugeben, dass ich schon etwas traurig bin, nicht mehr zu einem Spiel zu gehen, da man dort eine Menge Spaß hat. Ich bin sicher, dass eine Menge von uns auch viel Spaß hatten. Am Ende gewann die Mannschaft von Tri Valley sogar. Ich war todmüde, als wir heimkamen. Der letzte normale Schultag hat noch einmal Spaß gemacht und ganz sicher werden wir alle den amerikanischen Schulgeist sehr vermissen. - Inken    

 

Day 14

veröffentlicht um 05.11.2017, 12:17 von USA Austausch   [ aktualisiert: 12.11.2017, 09:39 ]



Today was just a normal school day for us. I took the bus at 7:05 AM and arrived at school at 7:35 AM. It’s so weird, because the ride to school usually takes us only 5 minutes by car. I can’t believe that we’ve been here for almost two weeks. Time flies! It feels like yesterday when we got the message that we’re flying to States. I remember that most of us celebrated it like a birthday. We experienced so many things in those two weeks, this is so amazing! Believe me or not, I like even the school here. American Students were in shock, which I understand in some way, because I probably would have the same reaction, if someone says that he likes to be in school. Anyways, after school some of us went shopping, some of us just stayed at home to hang out and Lea, Lisa and I went with our exchange students to a haunted road, which used to be „scary“, but it wasn’t - and you have to know that I’m afraid of almost everything. Afterwards we went to Walmart and Dunkin Donuts where we had a lot of fun. But these things were not planned, as our hosts just wanted to study for a math test. - Godwina

Heute war nur ein normaler Schultag. Ich fuhr um 7.05 Uhr mit dem Schulbus los zur Schule, wo wir um 7.35 ankamen. Das ist verrückt, weil wir mit dem Auto nur ca. 5 Minuten zur Schule brauchen. Ich kann kaum glauben, dass wir schon 2 Wochen hier sind, die Zeit vergeht so schnell. Es fühlt sich so an, als wäre es gestern gewesen, als wir die Nachricht erhielten, dass wir nach Amerika fliegen. Ich erinnere mich daran, dass die meisten von uns es wie einen Geburtstag feierten. Wir haben in diesen zwei Wochen so viele Dinge erlebt, das ist unglaublich. Glaubt mir oder nicht, Ich mag die Schule hier. Die amerikanischen Schülerinnen und Schüler waren geschockt, was ich aber verstehen kann; ich hätte wahrscheinlich genauso reagiert. Wie auch immer, nach der Schule gingen einige von uns einkaufen, einige blieben einfach zu Hause und Lea, Lisa und ich gingen mit unseren Gastgeschwistern eine "verfluchte" Straße entlang, die ich aber nicht besonders gruselig fand - und ich habe normalerweise vor fast allem Angst. Danach fuhren wir noch zu Walmart und Dunkin Donuts, wo wir sehr viel Spaß hatten. Das war nicht allerdings nicht geplant, sondern eher spontan, da unsere Gastgeschwister für einen Mathetest lernen mussten.

Day 13

veröffentlicht um 05.11.2017, 06:22 von USA Austausch   [ aktualisiert: 08.11.2017, 19:26 ]


 

Today we went to Philadelphia which is the sixth biggest city in the US. We had to leave early. After half of the bus ride, the bus broke down and  we had to wait for an hour at a gas station. Mr. Jahic tried everything to get the bus running, but it did not help. After another hour of driving in a different bus we finally arrived in Philadelphia. The first thing we visited was a place called " One Liberty Observation Deck". It was the 57th floor of a very high building from which we had an overview of the entire city. After that, we split the group to get food. I personally went to a giant hall where there were a lot of foodstores. After lunch we met up with the rest of the group and went to "Independence Hall". This is the place where the regulations of the Declaration of Independence were decided. We also took a group picture at the famous Liberty Bell. The last part of our field trip to Philadelphia was running up the "Rocky steps". These are the stairs Sylvester Stallone ran up in the movie "Rocky". This was my personal highlight of the day. Finally after a long and fun day we drove back to Hegins. - Linn

Heute waren wir in Philadelphia, der sechstgrößten Stadt in den USA. Wir sind schon sehr früh losgefahren. Allerdings ging unser Bus bereits nach der Hälfte der Hinfahrt kaputt und wir waren gezwungen eine Stunde an einem Rastplatz zu warten. Herr Jahic versuchte alles um den Bus wieder zum laufen zu bringen, doch es half nichts. Als wir dann in Philadelphia angekommen sind, besuchten wir zuerst  das 57. Stockwerk eines Gebäudes namens "One Liberty Observation Deck" von dem man eine beeindruckende Aussicht über die Stadt hat. Danach trennten sich unsere Wege um Essen zu gehen. Ich persöhnlich verbrachte die Essenspause mit einigen anderen in einer riesigen Halle in der es verschieden Essensstände gab. Als wir uns dann wieder trafen gab es eine Führung durch die Independence Hall, in der die Regularien, der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika  festgelegt wurden. Anschließend besuchten wir die Liberty Bell, wo wir ein Gruppenfoto machten. Dann kam mein persönliches Highlight des Tages: die "Rocky steps". Wir rannten die Treppen hoch, die bereits Sylvester Stallone in dem Film "Rocky" hochgerannt ist. Nach einer langen Busfahrt ging es dann Abends wieder nach Hause. - Linn

1-10 of 22