Archiv

... ältere aber immer noch interessante Artikel

Eröffnung des neuen Vertretungsstützpunktes "Wolkentanz" in Cappeln (Artikel MT weiter unten)

Ab dem 23.4. kann es losgehen! Nach Renovierung und Komplettierung der Einrichtung gibt es nunmehr nicht nur in Cloppenburg, sondern auch in Cappeln, einen Vertretungsstützpunkt. Teilnehmen können Eltern und Tageseltern aus Emstek und Cappeln. In einer offiziellen kleinen Feierstunde wurde am 19.04. "der Startschuss" gegeben. Noch werden Vorhänge genäht und Puppenküchen gezimmert, aber der Großteil des Spielzeugs ist bereits aufgebaut und wurde von den Kleinen bei ihrem ersten Besuch schon fleißig genutzt. Neben vielen Tageseltern aus beiden Gemeinden und ihren Tageskindern nahmen der Bürgermeister Marcus Brinkmann, Stephan Trenkamp vom Kreisjugendamt , Gitti Otte, die demnächst im Stützpunkt arbeiten wird, sowie die Leitung des Kindertagespflegebüros an der offiziellen Eröffnung teil. Montag beginnt die Kontaktpflege und dann ist für Vertretungsfälle alles bestens vorbereitet.

Diejenigen Tageseltern, die Interesse daran haben, den Vertretungsstützpunkt in Anspruch zu nehmen, besuchen mit ihren Tageskindern regelmäßig einmal wöchentlich den Stützpunkt. Diese Kontaktpflege ist eine sehr wichtige Aufgabe, denn nur so wird ein Vertrauensverhältnis hergestellt. Damit ist die aus pädagogischer Sicht sehr wichtige Eingewöhnung gesichert. Die Kinder lernen so die Vertretungskräfte kennen und spielen bereits mit ihnen. Die Vertretungskräfte haben bereits einen ersten Eindruck von den Kindern und wissen, worauf sie achten müssen. Ist dann die „eigentliche“ Tagesmutter (oder der Tagesvater) einmal nicht da, bringen die Eltern ihre Kinder dann direkt in den Stützpunkt.

Der Cloppenburger Stützpunkt, der auch „Wolkentanz“ heißt, und an dem (Tages)Eltern der Stadt Cloppenburg teilnehmen, erfreut sich großer Beliebtheit und ist schon nicht mehr wegzudenken. Alle sind sich einig, dass sie sich den Zuspruch auch für Cappeln/Emstek wünschen. Den Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Cappeln sei an dieser Stelle gedankt für ihre tatkräftige Unterstützung beim Einrichten des Wolkentanzes in Cappeln. (Durch Anklicken öffnet sich der Artikel und wird größer.)

Mit dem Bundesprogramm „Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die Weiterentwicklung des Systems Kindertagespflege und die Sicherung der Qualität der pädagogischen Tätigkeit von Kindertagespflegepersonen. Von Januar 2016 bis Dezember 2018 werden rund 30 Modellstandorte gefördert, die das neue kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch (QHB) implementieren, sowie die damit verbundenen strukturellen Erweiterungen im regionalen System der Kindertagespflege umsetzen. Das Projekt in Cappeln ist befristet bis zum 31.01.2020.

Wolkenspringer sind immer zur Stelle

Das Vertretungs-projekt Barßel/

Saterland wurde in der MT und in der NWZ vorgestellt. Wir freuen uns sehr, dass das Projekt so gut anläuft.

Auf dem Foto: Antje Harms

Gelungener Fachtag

Am 5.5.2018 fand im Kreishaus die diesjährige Fachtagung zum Thema Resilienz statt.

NDR Info besucht das Kindertagespflegebüro


Der Radiosender NDR Info hat das Kindertagespflegebüro kontaktiert, um einen Beitrag zu senden, der das Thema "Der jüngste Landkreis in Deutschland" hat. Die Fragestellung war, warum hier so viele Kinder leben und was den Landkreis, aber auch die Stadt Cloppenburg, als Wohnort so attraktiv macht. Unter anderem ist man dann auf das Kindertagespflegebüro aufmerksam geworden und am 12.4. konnten wir in einem persönlichen Gespräch vielerlei Fragen zum Thema Kindertagespflege beantworten. Insbesondere konnte Nancy Henke aus den Anfängen der Vereinsgründung berichten. Die Reporterin Charlotte Horn hat dann noch Birgit Hannes-Möller zu einem Hausbesuch begleitet, um einmal eine "richtige Tagesmutter" bei ihrer Arbeit kennenzulernen. Wir konnten Doris Hoppe und ihre Kleinen in Aktion erleben.

Der Beitrag wird am Montag, 28.06. bei Radio NDR Info

ausgestrahlt. Es wird nur ein drei-Minuten-Beitrag sein; ein längerer Filmbeitrag wird sich jedoch dann demnächst auch online finden.

Am 28.05. wurde mit einem großen Bus direkt aus Cloppenburg berichtet. Ganz toll war, dass auch einige Tagespflegepersonen und Kinder mit dabei waren.

NDR Info wird 20 Jahre alt und aus diesem Anlass fährt der Übertragungswagen überall durch Norddeutschland. Am 02.06. findet dann eine große Feier in Hamburg stattfinden.

Die Links zu den Sendungen:

https://www.ndr.de/info/NDR-info-besucht-kinderfreundliches-Cloppenburg,audio409824.html

https://www.ndr.de/info/Wie-in-Cloppenburg-Kinderbetreuung-gelingt,audio409832.html

v. l. n. r. vorne: Gittie Otte, Olga Buchhammer, Gunda Abeling

v. l. .n. .r. hinten: Anke Will, Claudia Möller, Birgit Hannes-Möller, Nancy Henke

15 Kindertagespflegepersonen haben erfolgreich an der Anschlussqualifizierung "160+" teilgenommen.

Am 20.04.2018 fanden die mündlichen Abschlussprüfungen in Friesoythe und am 17.05.2018 in Cloppenburg statt.

Jeweils 15 Kindertagespflegepersonen, die bereits seit Jahren tätig sind, haben noch einmal die Schulbank gedrückt und in monatelangen Abend- und Wochenendkursen ihr Wissen über die Betreuung und Bildung 0-3Jähriger aufgefrischt.

Alle 30 Kindertagespflegepersonen waren sich einig, dass sich die Zeit und die Investition gelohnt haben.

Ein paar Stimmen:

  • "Wir haben so viel aktuelles Wissen dazu gelernt, viele Dinge sehe ich jetzt mit ganz anderen Augen."
  • "Ich habe die Dokumentation und Beobachtung immer so nebenbei gemacht und mir wurde durch den Kurs erst bewusst, wie wichtig es ist, dass ich hier strukturiert vorgehe. Nun dokumentiere ich ganz anders und viel professioneller und das macht bei den Elterngesprächen so viel aus."
  • "Ich habe die Portfolioarbeit mit aufgenommen und das ist eine große Bereicherung."
  • "Bindung und Bildung gehören so eng zusammen, das ist mir erst durch den Themenkomplex im Unterricht bewusst geworden."
  • "Ich werde nur noch nach dem Berliner Modell der Eingewöhnung arbeiten."

Die Teilnehmenden sind nun mit insgesamt 300 Unterrichtseinheiten qualifiziert und haben alle einen Transferbericht geschrieben, der deutlich macht, wie sie das neu hinzugewonnene Wissen in ihrer täglichen Arbeit praktisch umsetzen. Zudem mussten sie in der Prüfung eine Dilemma-Situation analysieren, ihr Handeln erläutern und mit einer pädagogischen Theorie begründen. Sobald die Zertifikate vom Bundesverband aus Berlin eingetroffen sind, werden sie in einer kleinen Feierstunde überreicht.

Am Standort Friesoythe soll es noch einmal die Möglichkeit einer Anschlussqualifizierung geben; dies ist die letzte Chance, da das Modellprojekt Ende des Jahres ausläuft, für alle, die noch mit weniger Stunden zur Tagespflegeperson qualifiziert wurden, auf 300 Unterrichtsstunden aufzustocken.

Weitere Qualifizierungen werden fortan nur noch mit 300 Unterrichtsstunden angeboten werden.

Der Zeitungsartikel dazu:

Erste Zertifikatsübergabe an Tagespflegepersonen nach neuem Konzept

Friesoythe. Erstmals konnte die VHS Außenstelle in Friesoythe, 15 bereits tätigen Tagespflegepersonen, das Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflege nach erfolgreicher Teilnahme an der tätigkeitsbegleitenden Grundqualifizierung nach dem QHB“ des Bundesverbandes für Kindertagespflege, überreichen. Weil sie an einer Aufbauqualifizierung mit weiteren 140 Unterrichtsstunden und den dazugehörigen mündlichen und schriftlichen Prüfungen mit Erfolg teilgenommen hatten, ging es in der Feierstunde gelöst und lebendig zu.

„ So entspannt hab ich die Teilnehmenden im Unterricht nur selten erlebt, sie haben ihre Aufgabe sehr ernst genommen und waren immer hoch konzentriert bei der Sache“ sagt Petra Kolberg von der VHS. Das bestätigte auch die Kursleiterin Mona Knelangen und lobt „… die hohe Motivation der Teilnehmenden, trotz ihrer Berufstätigkeit, abends und an Wochenenden zum Unterricht zu erscheinen, das über Monate, erfordert Respekt!“ Aus den Reihen der

Teilnehmenden war man sich einig: „Diese Auffrischung unserer Kompetenzen tat sehr gut, nach Jahren der Praxis.“

Die VHS in Friesoythe plant eine weitere Aufbauqualifizierung für bereits tätige Tagespflegepersonen nach den Sommerferien.

Interessierte können sich bei Petra Kolberg unter 04491 933017 oder Kolberg@vhs-cloppenburg.de melden.