Deutschland‎ > ‎

Mecklenburg-Vorpommern

1.606.500 Einwohner


Das Land gab 2014 rund 73,4 Millionen Euro für den Bereich Kultur aus, das ist ein Prozent des Gesamthaushalts von 7,2 Milliarden. Die in Mecklenburg-Vorpommern betriebenen Theater und Orchester werden von den Kommunen getragen, das Land stellt jährlich etwa 36 Millionen für die Theater und Orchester zur Verfügung, die im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes in dieser Höhe bis 2020 fortgeschrieben werden. Das bedeutet realiter eine Etatkürzung für die Theater, da z.B. Tariferhöhungen intern aufgefangen werden müssen.

Unterstützt werden die vier Mehrspartentheater Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin GmbH, Volkstheater Rostock GmbH, Theater Vorpommern GmbH und Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz; weiter die Theater in Anklam und Parchim, sowie die Bespieltheater in Wismar und Güstrow. Fast alle Theater veranstalten im Sommer Freilichtspiele.

Das Gesamtkonzept für die künftige Theaterstruktur wird derzeit überarbeitet. Vollzogen ist die Fusionierung des Staatstheaters Schwerin und des Landestheaters Parchim, das jetzt „Junges Staatstheater“ heisst. Das Volkstheater Rostock bleibt Stadttheater. In den östlichen Landesteilen wird 2018 das „Staatstheater Nordost“ gegründet: das Theater Vorpommern und die Theater- und Orchestergesellschaft Neubrandenburg-Neustrelitz fusionieren. Das Land übernimmt Gesellschafteranteile an dieser neuen Theatergesellschaft. Anklam bleibt Einspartentheater und Theaterakademie. Ab 2020 ist eine Dynamisierung der Mittel vorgesehen. Bis dahin unterstützt das Land die Theater durch Umstrukturierungshilfen, z.B. für den Ausgleich der Mehrkosten durch den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen.