1. Wochenende

Bericht 1. WE Trainer C 2016/2017

 

Samstag morgen, 09:00 Uhr, Wetzlar Jugendherberge,

20 Taucher, ein Ziel und ein gemeinsamen Weg.

 

Nach der Begrüßung und Vorstellung unserer Ausbilder, etwas administrativer Arbeit und einer schnellen Vorstellungsrunde der Teilnehmer ging es auch gleich los.

 

Unser Landesausbildungsleiter Frank Ostheimer gab uns persönlich die Ehre und eröffnete die Vortragsschlacht. Er referierte über die verschiedenen Verbände (CMAS, VDST, DSOB...) und wie sie in einem harmonischen Gleichklang die Tauchwelt besser und sicherer machen.

Nach einer kurzen Pause, indem das bereitgestellte Früchte-Buffet ordentlich reduziert wurde und die Konzentration mit etwas Kaffee aufgeputscht wurde, schneite schon Michael herein. Sein Thema Vortragstechniken klang für mich zunächst sehr langwierig und schwierig durchzustehen. Aber siehe da, er hatte seine Hausaufgaben gemacht. Die postulierten Grundsätze „Vorbereitung, Vorbereitung und Vorbereitung !“ konnten sich schnell eingeprägt werden und jeder schöpfte neuen Mut, die anstehenden Referate zu meistern. Zwischendurch konnten wir uns durch ein leckeres und reichliches  Mittagessen stärken.

Am Ende des Tages wurden noch ein paar Pöstchen verteilt. Hervorzuheben wäre die Wahl unseres Seminarsprechers Stephan. Danke ! Das du diese gehaltvolle Aufgabe übernommen hast. Die Pflicht hatten wir gegen 18 Uhr für diesen Tag hinter uns.

 

Nun kam die Kür. Kurstreffen 20:00 Uhr in der Bar.

 

Es bildeten sich gleich mehrere kleinere Gruppen. Die Stimmung war ausgelassen und es wurde sich angeregt Unterhalten und Diskutiert. Ein Zusammenwachsen der Gruppe konnte von Stunde zu Stunde beobachtet werden. Das laufende EM- Qualifikationsspiel wurde im Hintergrund fast gar nicht mehr wahrgenommen. Ach so  nur am Rande 3:0 gewonnen :). Da ich ja nach dem Fußballspiel gleich ins Bett ging, kann ich nur vermuten, dass einige nur durch den Rauswurf des armen Thekendienstes auf die Zimmer zubekommen waren. An dieser Stelle ein großes Lob an unser Ausbilder-Team, welches sich zu uns gesellte und einen schönen Abend verbrachte (weiter so Jungs!).

 

Nach einer erholsamen Nacht (ich hatte ja genug Schlaf, da ich ja nach dem Fußball gleich schlafen ging) trafen wir uns alle beim Frühstück. Die Stimmung war gut, einige etwas unausgeruht. Beim Augenringevergleich konnte unser Seminarsprecher einen der vorderen Plätze belegen. Aber für Mitleid war keine Zeit. Der Seminarraum ruft. Eröffnet wurde die heutige Vortragsreihe von Ruth mit einem Vortrag über Kindeswohl. Hierbei konnten allerlei aufkommende Fragen besprochen werden, welche uns vermutlich alle in naher Zukunft betreffen werden.

 

Das zweite Thema des Tages wurde von Benni referiert. Bei seinem Beitrag ging es größtenteils um Energie und ATP. Nee net des Tennisturnier, wir sind doch Taucher! Er sprach von Adenosintriphosphat. Die ganze Vorstellung wie der Körper beim Sport die Energie verbrennt, machte mich schon etwas hungrig und war dann froh am Mittagstisch eine leckere Portion Fleisch mir hinter die Kiemen schieben zu können. (Sportlernahrung halt). Aufgrund von Krankheit konnten die weiteren Vorträge über die Trainingslehre nicht gehalten werden. Ein großen Dank an Karl-Heinz ! Sein kurzfristiges Einspringen und sein Thema Recht,Haftung und Versicherung war ein krönender und angenehmer Abschluss. Pünktlich konnten wir die Heimreise antreten.

 

Es war ein anstrengendes aber sehr schönes Wochenende.

 

Ich blubber mal weg. Freu mich aufs nächste Mal.  Gruß Dirk