Standort‎ > ‎

Distrikt_Ost

DISTRIKT
48° N / 9° OST


...zu DISTRIKT_OST

Presseinformation zum Stadtteilprojekt                             
DISTRIKT_OST 2009 - 2010

Eine Kooperation von Studenten der AdBK Stuttgart und der HBK Saar,
Saarbrücken.

Seit Februar 2009 ist eine Gruppe von Studenten der Akademie der
Bildenden Künste Stuttgart und der HBK Saar (Klasse Prof. Georg
Winter) in Stuttgart- Ost unterwegs. Die Auseinandersetzung der
Kunststudenten mit dem östlichen Stadtgebiet und seinen
Lebensbedingungen wird sich in unterschiedlichen Werkformen
äußern, die von plastischen Arbeiten bis hin zu Aktionen und
Bürgerbeteiligungen reichen können.

Weitere Informationen zum Gesamtprojekt DISTRIKT_OST können
am Samstag, 25 Juli 2009, ab 18 Uhr in der Projektbasis I 
Gablenberger Hauptstsr. 22, Stuttgart-Gablenberg erhalten werden.

Projektdauer: Februar 2009  bis Juli 2010


Projektphase I:
Bereits zur Ostnacht am 25. Juli werden Arne Menzel (Klasse Winter, HBK Saar) und Byung Chul Kim (Klasse Jankowski, AdBK Stuttgart) das Gebäude Gablenberger Hauptstrasse 22  einer Umwidmung und Umgestaltung zur Pekinesischen Botschaft unterziehen. Marco Schmitt (Klasse Jankowski, AdBK Stuttgart) wird sich unter die Besuch der Ostnacht mischen und mit ihnen eine Aktion durchführen.       

Bernardete Fernandes (Klasse Hausig, HBK Saar) wird Ende Juli
temporäre Skulpturen aus ortsbezogenen Materialien und Fundstücken
im Stadtraum erstellen. (Abb.1)

Ende August werden Franz Helffenstein & Nikolaus Schrot (HBK Saar)
das Pilotprojekt Solidarrecycling im Stadtgebiet von Gablenberg  und
Gaisburg durchführen. Damit Menschen in prekären Lebenssituationen auf ihrer Suche nach Pfandflaschen keine Mülltonnen mehr durchstöbern müssen, bieten die beiden Künstler weithin sichtbare Behältnisse an,
in die Pfandgut zur weiteren Verwertung eingestellt werden kann. (Abb.2)

Projektphase II: 
Weitere Veranstaltungen sind vom 20.- 25. September
2009 in Gablenberg und im Grenzbereich zwischen Stuttgart-Ost und
Stuttgart-Zentrum geplant.
Zum Jahrestag der Öffnung der ungarischen Grenze hin zum Westen wird Georg Winter (HBK Saar) gemeinsam mit Studenten und ungarischen Gästen am 25. September 2009 ein EUROPANOPANIKPICKNICK  im Außenbereich des ungarischen Kulturinstituts durchführen. Während des performativen Picknicks soll für kurze Zeit das Kulturinstitut und dessen nähere Umgebung in eine andere Nutzung überführt werden.

Kooperationspartner und Förderer
Kulturamt der Stadt Stuttgart, Akademie der Bildenden Künste
Stuttgart; Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken;
Bezirksbeirat Stuttgart-Ost (Gablenberg), muse-o  (Gablenberg),
Kulturinstitut der Republik Ungarn, W 67 Architekten, Rotenbergstr.20;
trott-war, Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co.KG, Ludwigsburg.

DISTRIKT_OST Projektbasis I 
Gablenberger  Hauptstr. 22, 70186 Stuttgart


DISTRIKT_OST



DISTRIKT_OST 28. - 30. August 2009
EUROPANOPANIK (Werkstattgespräch)

Referent: Prof. Georg Winter (HBKsaar)
Samstag, 29. 8. 2009, 18.30 Uhr

A! TRAINING
Künstlerinnen. Hyunjo, Do / Anja Voigt / Martina Wegener (HBKsaar)
Samstag, 29. 8. 2009, 17 Uhr

CITY LINE & Kleine Porzellanmanufaktur
Hyunju, Do (Klasse Georg Winter, HBKsaar)
Freitag, 28.8. 2009, 18:00 Uhr (Kleine Porzellanmanufaktur)                                  
Samstag, 29.8. 2009, 14:00 Uhr (City Line) 
Samstag, 29.8. 2009, 15:30 Uhr (Kleine Porzellanmanufaktur)






EuropaNoPanik - Picknick in Stuttgart
Eine herzliche Einladung zum EuropaNoPanik - Picknick in Stuttgart,
am 25. September 2009 ab 11 Uhr, vor dem Kulturinstiut der Repuplik Ungarn.

Europanopanikpicknick  - 
Freies Picknick für Alle!
Arbeiten, Relaxen, Performen in und für Europa.
 Mobile Nähstation:
Bitte Kleidung zum Umnähen und Tauschen mitbringen!


16 Uhr  Técsöi Banda, die zum ersten Mal in Deutschland ihre mitreissenden „romanian, gypsy, jewish, russian, ruthenian, german, hutzul and ungarian tunes“
 spielt.

19 Uhr: Eröffnung der  Fotoausstellung „Freiheit und Demokratie“
im Kulturinstitut der Republik Ungarn.

Das „Paneuropäische Picknick“, das sich vor 20 Jahren an der ungarisch-österreichischen Grenze ereignete, steht signifikant für
einen Übergang, eine Veränderung, eine Differenz in der europäischen Geschichte ohne Katastrophe.
Mit Empathie und Vernunft wurde Dank der mutigen ungarischen Initiative eine Grenze geöffnet und damit der europäischen Idee eine Chance gegeben. Ob diese Chance genutzt werden konnte und wo Europa heute steht fragen wir uns zu diesem Jubiläum.

Ein Picknick in 20 Jahren ist zu wenig!
Auf Einladung es Kulturinstituts der Republik Ungarn finden daher
am 25. September ab 11 Uhr  Performances, Stadtinterventionen, Intermedia-Aktionen vor dem Kulturinstitut der Republik Ungarn statt.

Das Europanopanikpicknick wird realisiert von PerformerInnen und MusikerInnen aus Deutschland, Ungarn und der Ukraine sowie allen TeilnehmerInnen. Koordination: Georg Winter in Zusammenarbeit mit
dem Kulturinstitut der Republik Ungarn.

Das Europanopanikpicknick, das im Grenzbereich von Stuttgart-Ost zu Stuttgart-Mitte statt findet, ist zugleich auch Teil des Stadtprojekts DISTRIKT_OST.
 Während der Aktionsphase im Kulturinstitut der Republik Ungarn halten sich die PerformerInnen ebenfalls im Performance Hotel in der Gablenberger Hauptstrasse 22 auf.








Abb.1 Bernardete Fernandes, Berliner Promenade, 2009



Abb.2 Franz Helffenstein & Nikolaus Schrot, Solidarrecycling (Detail)






































Comments