Alle Sites durchsuchen

   
 




 






S_A_R-Projektbüro der HBKsaar in Korea

Situativer Stadtrundgang in Mullae/Seoul, Freitag, 4. Oktober, ab 19 Uhr



Das 2007 von Prof. Georg Winter und Studierenden an der HBKsaar

gegründete S_A_R-Projektbüro befindet sich aktuell auf einer
Forschungsexpedition in Korea. Hier werden Räume sowie Situationen
untersucht und mit unterschiedlichsten Interventionsformen thematisiert.
S_A_R steht in Anlehnung an das Kürzel der internationalen Rettungskräfte
SAR (search and rescue)  für das Projektbüro, das seine Aufgabe in der Frage
nach gesellschaftlich relevanten Arbeitsfeldern für künstlerische Vorhaben
und Methoden, deren inhaltliche Recherche, Koordination und Realisierung sieht.
In Mullae/Seoul veranstalten die Expeditionsteilnehmer nun einen situativen Stadtrundgang.



 
 


  

YouTube-Video

   
   

YouTube-Video

 
 
 
 









 


INTERNATIONALES FORUM FÜR PSYCHOMOTORIK / PERFORMANCE / INTERAKTION 7.7. – 7.10.2012

Im Internationalen Forum für Psychomotorik / Performance / Interaktion
 arbeiten die eingeladenen TeilnehmerInnen an spezifischen Phänomenen der Psychomotorik.
KünstlerInnen, ForscherInnen, MusikerInnen und WissenschaftlerInnen
sind im 
Stuttgarter Stadtraum sowie im Kunstmuseum Stuttgart aktiv.

Die Zustände und Inhalte des Forums befinden sich in Bewegung.
Über den 
Zeitraum von drei Monaten dient es als Ausgangspunkt verschiedener Forschungs- und Arbeitsprozesse, die während einer Aktionswoche im September in einem dichten Programm intensiviert werden.

TeilnehmerInnen: Mert Akbal, Manfred Ballmann, Betty Beier, Regina
Blum & Ute Heddergott, Dr. Roman Buxbaum
 (Eidgenössisches
Psychokinese und Psychotechnik Institut Zürich, EPPIZ), Barbara Billy
Bürckner, Dieter Call & Anja Voigt, Hari Chon, Hyun Ju Do, Frederic
Ehlers, Jan Engels, Konstantin Felker, Max Grau, Alexander Karle,
Anna Kautenburger, Marie-Luise Kautenburger, Yunsik Ko, Youjin
Moon, Daniela Nadolleck, Paulette Penje, Julia Rabusai, Claudia
Radszus, Saarschleifer & Baby Lou,
 Studierende der Musikhochschule
Stuttgart mit Prof. Ann-Barbara Steinmeyer, Michael von Schönberg,
Stab by Stab (Marvin Brendel, Richard Engel, Lisa Schmitt), Peter
Strickmann, Martina Wegener, Manuel Wesely, Georg Winter 
und viele andere mehr.



KUNSTMUSEUM STUTTGART
Kleiner Schloßplatz 21
www.kunstmuseum-stuttgart.de
   
 
 
 
 


 

Out of the Box


Zeichnungen von:Dominic Barocz, Frédéric Ehlers,
Regine Ratke, Steffi Westermayer

14. - 24. Juli
Hohenzollernstr. 22
66117 Saarbrücken

Zur Eröffnung am Samstag, 14. Juli
um 16 Uhr sind Sie herzlich eingeladen.

Öffnungszeiten:
Mo - Fr  16-21 Uhr
Sa + So  11-20 Uhr
   
 
 
 
  

Barbara Billy Bürckner

stellt im Stellwerk im Kulturbahnhof Kassel aus.

"only temporary available // every day another artist"

Gruppen Ausstellung mit dem Konzept, dass jeden Tag ein
anderer Künstler ausstellt.

Barbara Billy Bürckner mit "Wahrnehmungsstimulation über Massage"

Vernissage: 6.7.2012 um 11 Uhr
Finissage: 6.7.2012 um 18 Uhr

STELLWERK im Kulturbahnhof Kassel
Rainer-Dierichs-Platz 1 34117 Kassel
www.stellwerkprogramm.de


Rezeption von Kunst spielt sich über unsere individuelle
Wahrnehmung ab. Diese erfolgt
durch und mit dem ganzen
Körper.Sowohl unsere Sinne,
als auch unsere kulturelle
Herkunft
sind dafür verantwortlich.

Bei der "Wahrnehmungsstimulation über Massage" werden
die
zuständigen Sensoren der Fußreflexzonen angeregt.
Dies kann neben einem bewussteren
Auftreten, auch zu
einer Veränderung des Körpergefühls führen. Der Erschöpfungs-
zustand bei
der Kunstaufnahme kann ausgeglichen und ein
körperliches sowie psychisches Gleichgewicht
hergestellt werden.

Barbara Billy Bürckner
 
 
 








 



Rundgang 2012


Eröffnung: Freitag, 3. Februar 2012, 18 Uhr, Foyer


Eröffnung des Rundgangs in der Handwerkergasse Völklingen:
Samstag, 4. Februar 2012, 14 Uhr


In der Handwerkergasse Völklingen stellen Studierende bei Prof. Georg Winter aktuelle Projektarbeiten und Performances vor. Malerei von Studierenden aus dem Atelier von Prof. Gabriele Langendorf wird ebenfalls in Völklingen zu sehen sein.

 








  URBAN MATTERS,
  Saarbrücken/Völklingen–   Wien/Aspern


 






Wien/Aspern

Kooperationsprojekt der HBKsaar unter Leitung von Prof. Georg Winter mit dem Institut für Kunst und Gestaltung 1 der TU Wien Prof.
Christine Hohenbüchler, Barbara Holub, Karin Harather
und Inge Manka

In zwei Workshops werden Kooperationsmodelle erprobt, die den Gestaltungsspielraum künstlerischer, planerischer Maßnahmen im Zusammenhang des‚ cultural turn’ unserer Gesellschaft auslotet.
Praxis, Experiment, Exkursion im Austausch.

In der ersten Projektwoche vom 01.05. – 06.05.2011 arbeiten und forschten wir mit den Gästen aus Wien in Völklingen, Saarbrücken,
Metz und Luxemburg.

In der zweiten Projektwoche am 05.06. – 12.06.2011 forschten und arbeiteten wir gemeinsam in Wien/Aspern



zu den Projekten

 
 
 
 







  
 

Mehr Raum für mehr Arbeit


Die Handwerkergasse bekommt einen neuen Arbeitsraum.

Knut Quinten schweißte eigens für diesen Transport Spezialrollen unter den Container, um ihn auf diese Weise an seinen neuen Platz fort bewegen zu können.

(6.12.2011)















   


Fucking Space: 
Ein Symposium, ein Get-Together,
ein Grosses Wiedersehen
vom 29.- 31. Juli



 
 
(Noch im Herbst 2011 erscheint ein Reader)

48h lang konnte man die Atelierräume der Handwerkergasse Völklingen seltsam verändert erleben: Farbtuben, halb- und ganz fertige Kunstwerke suchte man vergebens. Stattdessen fand man, tags wie nachts, rund 60 vielbeschäftigte Menschen. 
Womit? Arbeiten am Raumbegriff. Fucking Space. Einem multidisziplinärem Symposium. 

Für das dichte Programm waren Gäste aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Japan angereist. Ähnlich weit auseinander lagen auch die Ausgangspunkte, von denen aus in diesen Stunden der Raumbegriff beleuchtet wurde (Ethnografie, Soziologie, Verkehrswissenschaft, Philosophie, Architektur, Kunst, u.v.m.).  

 

Die spürbar verdichtete Raumsituation vor Ort bot Grund und Grundlage,
sich über die verschiedenen Ansätze sowie über alles Anschliessende angeregt auszutauschen. 

Die Räume sind inzwischen geräumt - der Originalzustand wieder hergestellt - das Thema hängt noch in der Luft. Nun gilt es, den thematischen Staub zu einer Drucksache kondensieren zu lassen: 
Wir freuen uns auf die baldige Veröffentlichung eines künstlerisch-wissenschaftlichen Readers. Zwischen den dort versammelten Beiträgen,
so kann man hoffen, verbirgt sich die Möglichkeit, die überbordend herzliche und reichhaltige Atmosphäre in Gedanken noch einmal aufleben zu lassen.

   
 
 
 
 
   




fucking space – 
Arbeiten am Raumbegriff
 
   

Vom 29. bis 31. Juli veranstaltet das Urban Research Institute
in Zusammenarbeit mit dem S_A_R Projektbüro das künstlerisch - wissenschaftliches Symposium  Fucking Space. In diesem Symposium formuliert sich der Versuch, ein Diskurs-Forum zu bilden und übergreifende Auseinandersetzung anzuregen: Als Grundlage dafür dienen theoretische
und praktische Beiträgen aus Ethnografie, Soziologie, Philosophie,
Architektur und Kunst (Programm siehe pdf).



Termin
29. bis 31.07.2011

begrenzte Teilnehmerzahl: bitte anmelden bis 15. Juli 2011 unter
www.fucking-space.org

kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten! bitte nachfragen 

Ort
S_A_R Projektbüro / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Rathausstr. 52
66333 Völklingen

Veranstalter 
Urban Research Institute 
in Zusammenarbeit mit dem S_A_R Projektbüro, 
der HBK Saar und der AdBK Nürnberg,

unterstützt vom Weltkulturerbe Völklinger Hütte


Unkostenbeitrag 
Regulär 40€, Studenten 20€


Kontakt

Koordination: Mirjam Bayerdörfer

Tel.: 0163 73 40 421

www.urban-research-institute.org
www.fucking-space.org
mail@fucking-space.org






     


LIVE: originaltreue Neu - Interpretation von Beuys - Klassiker (Sonne statt Regen)








 



 
Container-Transfer:


Vorbote einer Zusammenarbeit mit dem Urban Research Institute
landet in Völklingen

Als frühsommerlicher Vorbote ist die hauseigene Forschungsstation des Urban Research Institutes in Völklingen angekommen.
Der Container wird vom 29.  bis zum 31. Juli als ein Schauplatz  für das künstlerisch- wissenschaftliche Symposium 'Fucking Space. Arbeiten am Raumbegriff' dienen.

Anmeldung noch möglich!
Details und Programm siehe unter www.fucking-space.org

Wir bedanken uns für die freundliche Genehmigung durch das Weltkulturerbe Völklinger Hütte.


vom 9.05.2011





 
 
URBAN MATTERS
Saarbrücken/Völklingen - Wien/Aspern


Kooperationsprojekt mit dem Institut für Kunst
und Gestalten 1 der TU Wien


In zwei Workshops werden Kooperationsmodelle erprobt, die den Gestaltungsspielraum künstlerischer, planerischer Maßnahmen im Zusammenhang des `cultural turn' unserer Gesellschaft auslotet.
Im Rahmen der ersten Projektwoche  Planning Unplanned arbeiteten
und forschten die Beteiligten, im Austausch von Praxis,Experiment
und Exkursion, an aktuellen Fragestellungen zur Involvierung von
Kunst im Kontext von Stadtentwicklung.



Link:





 
   

Der Raum: Er ist real und virtuell, er tritt als Universum oder Wohnzimmer in Erscheinung; er ist Anlass für gesellschaftliche und private Entwürfe, Auslöser für Ängste und Konflikte. Durch ihn aufgeworfene Probleme provozieren politische, städteplanerische und künstlerische Lösungsansätze. Er ist Spielplatz und Arena, Sphäre und Territorium,
er lässt sich unterteilen, strukturieren, ordnen, kultivieren oder brach legen. Je länger man über ihn nachdenkt und sich mit ihm beschäftigt,
um so deutlicher zeigt sich seine Amöbenhaftigkeit: Aus einer seiner Falten drängt sich stets die Frage nach der Realität.

Das Interesse des Institutes gilt der Erforschung von Raum mit Hilfe verschiedener Perspektiven, empirischer Versuchsanordnungen und Übungen. Gerade jedoch durch die intensive Arbeit mehren sich die Zweifel am Raum: Es wird geradezu unmöglich, mir einiger Gewissheit etwas über den Raum zu sagen: Fucking space!

Das Hinterfragen einer solch programmatischen Aussage erfordert Perspektiven und Erklärungsmodelle unterschiedlicher - auch kunstferner - Disziplinen. Vor diesem Hintergrund initiiert das Urban Research Institute ein Symposium, das die widersprüchlichen Aspekte von Raum bündeln
und verhandeln möchte. Dabei sind ausdrücklich Vertreter verschiedenster Disziplinen eingeladen, ihren eigenen Blickwinkel auf das Phänomen Raum einzubringen.

Eine Publikation wird diese Beiträge abschliessend versammeln.

Das Symposium findet vom 29. - 31. Juli 2011 im S_A_R Projektbüro im Weltkulturerbe Völklinger Hütte statt. In diesem Symposium formuliert sich der Versuch, ein Diskurs-Forum zu bilden und übergreifende Auseinandersetzung anzuregen. Daher wird eine Teilnahme der Referenten und Gäste am gesamten Symposium begrüsst. Das Urban Research Institute übernimmt Reisekosten und stellt Übernachtungsmöglichkeiten sowie Verpflegung zur Verfügung.

Termin: 29. - 31. Juli 2011
Ort: S_A_R Projektbüro / Weltkulturerbe Völlklinger Hütte
Anmeldung: bis spätestens: 22. Juli 2011

http://www.fucking-space.org/aktuelles.html

     
 
 



   
Rundgang 2011 5-7 Februar

Dependance der Hochschule
der bildenden Künste Saarbrücken


Handwerkergasse im Weltkulturerbe
Völklinger Hütte
Rathausstr. 52
66333 Völklingen












 



 






 

Stadtrandspaziergang
"Antizipatorische Meliorationsarbeiten Wien-Aspern"

Die Identität des Stadtrandes von Wien-Aspern ist im Zuge der neuen Stadtentwicklung, die das ehemalige Flugfeld in die Seestadt Aspern transformiert, in radikalem Umbruch begriffen. Welche urban-öffentlichen Räume entstehen hier für die (neuen und eingesessenen) BewohnerInnen, genau an jener Stelle, wo die Ränder zwischen Stadt und Land aufbrechen: in der unspektakulären Grauzone, zwischen Stadt und Land, die sich durch das Wachsen des Stadtrandes kontinuierlich verschiebt?

Der 4.Stadtrandspaziergang markiert den Abschluss des einjährigen Projektes "Am Stadtrand" von Barbara Holub.

Dieser letzte Stadtrandspaziergang widmet sich noch intensiver der Frage nach der Zukunft: 

 

 Special Guests

Georg Winter und  das S_A_R Projektbüro (Martina Wegener, Daniela Nadolleck, Mirjam Bayerdörfer, Frederic Ehlers), Saarbrücken

"Einfache antizipatorische Grundübungen zur Verbesserung der Lebensumstände zukünftiger BewohnerInnen"

Das S_A_R Team arbeitet mit minimal-invasiven Maßnahmen an Orten, die sich aufgrund von baulichen Vorhaben stark verändern werden. So konnte in 26.352 Stunden der ehemalige Vorplatz der Bergwerksdirektion in Saarbrücken zum Schlomo-Rülf-Platz transferiert werden. Derzeit arbeitet das Team an der Verbesserung eines Geländes in Völklingen (D), welches zu den giftigsten in Europa zählt. Die Geschichte eines Geländes nimmt Einfluss auf zukünftige Zustände, die gegenwärtige beeinflussen. "Die Ursache liegt in der Zukunft" sagt Heinz von Foerster.

In Wien-Aspern komprimierte der Druck des Anhebens von Flugzeugen seine Begründung ins Flugfeld. Beschleunigung von Motorfahrzeugen lassen Orte zurück. Über einen längeren Zeitraum führen diese Vorgänge das zurückgelassene Gelände in ein antizipatorisches Feld der Bereitschaft zukünftiger Verrichtungen. Das Zurückgelassen-Sein eines Geländes in Wechselwirkung mit Kompression kann durch Bauarbeiten allein nicht wirklich in einen Zustand der Gelassenheit transformiert werden.
Akute Baumaßnahmen sind alles andere als gelassen. Sie können aufgrund ihrer Ziel-Dynamik gar nicht gelassen sein, weil sie mit hohen Erwartungen des zukünftigen Bewohnens verbunden sind. Ambulante Meliorationsarbeiten scheinen sinnvoll, um die zukünftige Bewohnung zu verbessern, und um das Gelände für die Zukunft zurückzuholen.

Das S_A_R Team wird mit Beteiligten des Stadtrandspaziergangs eine Bodenventilation durchführen. Die Anwesenden können sich für die zukünftigen BewohnerInnen einsetzen. Spazieren - Antizipieren - Remeliorieren.

Artikel vom 02.12.2010

 
 



Vortrag
„Aktuelle chinesische Kunst und gegenwärtige kulturelle Stand“

1. Geschichte der Zivilisation des Orients----- Yi Jing

2. Multikulturelle Entstehung ----- Konfizius’s „ Ru“  und
    Lao Tze’s „Dao“ im Bezug auf die Kunst.
3. Vergleich gegenwärtiger Kunstverständnisse: „Chinesisches
    Sinnbild vs. europäischen Funktionalität“
    vom Herr Liangang Sun, Direktor der Caochangdi Galerie Peking.


Am 13.12.2010 um 17 Uhr Aula in der HBK Saar

 7.12.2010


     







 













Ufermassnahmen Völklingen Wehrden


Seit Mai 2010 ist ein Team mit der Ausarbeitung  von Entwürfen anlässlich der Umarbeitung des Saarabschnitts Völklingen-Wehrden beschäftigt. Die inzwischen abgeschlossenen Bauarbeiten betrafen hauptsächlich die Eindämmung toxischer Langzeitwirkungen aus historischen Kokerei-Rückständen im Boden.

Die Grundlage unserer Entwürfe bilden Gedanken und Recherchen zur Fährschifffahrt, zur Ökologie des Fluss- und Uferabschnittes und zur Umgestaltung und zukünftigen Nutzung des gesamten Geländes.

Eine konkrete Entscheidung seitens der Stadt steht kurz bevor.

 


 


 


 





 


Publikation

18. Oktober 2010, 18 Uhr. Buch-Vernissage

Wir freuen uns, zeitgleich mit dem Abschluss aller baulichen Maßnahmen, die fertige Dokumentation über den dreijährigen, interventionistischen Zustand am Schlomo-Rülf-Platz in Saarbrücken vorzustellen:
Seit Oktober 2007 hat sich ein vielköpfiges Studententeam mit und an dem Platz der ehemaligen Bergwerksdirektion beschäftigt. 
Ein Jahr davon war geprägt von intensivem Forschen und Laborieren: kurz- und langfristige Untersuchungen, Eingriffe, raumverändernde Vorschläge haben die Zustände und Bedingungen vor Ort mitverhandelt. In dieser Zeit wandelte sich die Basisstation von einem Schutzraum zu einem Ausstellungsort. Das Arbeiten an der Utopie hat einen Prozess in Gang gesetzt, den wir an diesem Punkt der Saarbrücker Bevölkerung überantworten. In Gestalt einer Publikation ist dieser aufreibende Prozess zu einem dauerhaften Beitrag in der Diskussion um Raum, Öffentlichkeit und Kunst geworden.











 

PERFORMANCE WOCHENENDE

Samstag, 20.03.2010, ab 15.30 Uhr


Performances von und mit Studenten/innen der HBKsaar,
der SABK Stuttgart und Gästen, u.a. mit Nadine Kisé,
Institut Orange/ Anja Abele, Georg Winter, Anja Voigt /Dieter Call , Steffi Westermayer, Daniela Nadolleck / Mirjam Bayerdörfer, Judith Stepina, Marc Heydrich
, Martina Geiger-Gerlach.

Videos folgen bald.

Mehr unter:
http://distriktost.wordpress.com/about/

http://performancehotel.wordpress.com/




     
     
   
   
   
   



 

 

RUNDGANG 2010 HBKSAAR
DEPANDNACE der Hochschule der Bildenden Künste Saar
Handwerkergasse Völklingen


Samstag, 30. Januar I 14-19 Uhr I 14Uhr Eröffnung:
<<Kampf-Kunst>>, Performance Hyun Ju Do
mit der Hapkido Schule Mark Klinger I 17Uhr Führung


Sonntag, 31. Januar I 11-19 Uhr I 11Uhr und 17Uhr
Führungen
15Uhr <<Elektrosensibles Wohnen>>, Performance Anna Kautenburger 18Uhr <<Vorspeisen>>, Performance Daniela Nadolleck, Mirjam Bayerdörfer

Montag, 1. Februar  I 11-19 Uhr I Infotag

Klasse Prof. Gabriele Langendorf, Malerei
Johannes Brockmeyer, Inkyung Choi, Woo-Jung Choi,
Sabine Fell, Lena Geraldy, Eike Kuhse, Laura Frising,

Hye-Kyoung Kwon, Alexander Minor, Stephanie Stieren,
Caroline Streck


Klasse Prof. Georg Winter, Bildhauerei,
S_A_R Projektbüro
Mirjam Bayersdörfer, Natalie Brück, Dieter Call, Hari Chon,
Runxia Deng, Hyun Ju Do, Frédéric Ehlers, Jan Engels,
Cornelia Fachinger, Alexander Karle, Daniela Nadolleck, Somprot Sirirat, Anna Kautenburger, Marie Kautenburger, Nadine Kiese, Tina Linster, Celine Menzel, Yu Jin Moon, Paulette Penje, Ting Tan, Anja Voigt, Martina Wegener, Steffi Westermayer,
Arash Zanjani, Pinky Wong.






 

Protestpaneele 260 VK


 

 


Protestpaneele 260 VK

Bei der 1. Art Parade am 19.11. in Stuttgart setzte ein Team
des S_A_R Büros Völklingen erstmals die Feuchtraum Protestpanelle
260 VK als Werkzeug im zivilen Straßenkampf ein. Die neun AktivistInnen führten den 1000köpfigen Demonstrationszug durch die Stuttgarter Innenstadt an. Am Protest gegen die Kürzungen im Kulturhaushalt beteiligt sich das Stadtteilprojekts
Distrikt_Ost der HBK Saar /AdBK Stuttgart.
Der „Stuttgarter Paneel“ versteht sich als audiovisuelles Panel um,
im Versuch, den Nachhall des „Stuttgarter Appells“ zu verstärken.


Technische Daten: Eine Standard Rundkanten Paneele Feuchtraum-geeignet vom Globus-Baumarkt Völklingen („hier ist die Welt noch in Ordnung“) wird trotz hochwertiger abriebfester Oberfläche, integrierter Feder, Kopfkante mit Falz und 2 mm Schattenfuge, mit Gafferband verschiedener Farben verstärkt. Ein Schaumstoffschwamm schützt den Kopf vor Erschütterungen. Gurten fixieren das Instrument am Körper so, dass die Hände Bewegungsfreiheit haben und bei den verschiedenen
Vor-  und Rückfällen den Körperaufprall auf dem Asphalt abfedern können. Die Feuchtraum Protestpaneele 260 VK hat eine  Länge von 260 cm, eine Breite 19,1 cm und eine Stärke von 8mm. Sie kostet ca. 4 €. Vertikal getragen ist die Paneele ein Ausrufezeichen. In die Horizontale dynamisiert oder möglichst flach auf die Asphalt- bzw. Steinbeläge aufgeschlagen bietet die Protestpaneele 260 VK ein Spektrum an performativen Aktionsformen, bis hin zum reflektiven Rückschlag.


   





 





 
Die Ausstellung zur Tour *
23. Oktober -  20. November 2009
k4 forum, St. Johanner Markt


30 Leute, 1 Reisebus, 11 Tage, 264 h Performance
Die Orte: Oelde / Bielefeld, Hamburg, Kiel, Berlin, Leipzig


In der Absicht, sich von einer reinen Dokumentation zu lösen, versuchen wir Saarbrücken und der HBKsaar die erfahrene Laborsituation selbst zum Geschenk zu machen: 
Ein gleichzeitig offener, sich stetig verändernder und doch geschützter Raum wird abstrahiert rekonstruiert und ausgestaltet.

In der Ausstellung zur Tour zeigen wir Artefakte, Reliquien und Werkzeuge die als Bestandteile der Fahrt diese Form gegeben haben. Reise- und Busgefühl werden durch die Ausstellungsarchitektur aufgegriffen.

In wöchentlichen Aktionen kommen die auf der Tour entwickelten Überlebens- und sonstigen Strategien zur Anwendung.

* Happy Sunshine Birthday Tour, 23. Mai - 1. Juni 2009, anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Hochschule der Bildenden Künste Saar

Vernissage 23.10., 19:00
Finissage 20.11., 19:00

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 16:00 - 20:00
Sa, So: 13:00 - 20:00

JEDEN DIENSTAG AKTIONEN.



Auf der Ausstellung läuft ein Filmbeitrag von floid- vielen Dank dafür! www.floidtv.de

floid das studentische Fernsehen der HTWK Leipzig!
Die Beiträge bedienen die komplette Bandbreite kultureller Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Kunst, Gastronomie, Film und Freizeit. Aktuelle Informationen über anstehende Kulturereignisse und alles was sonst so neues in der Leipziger Kulturszene zu entdecken gibt stehen auf dem Programm.
Ein Fokus liegt dabei auf alternativen Veranstaltungen und subkulturellen Bewegungen.






 
EuropaNoPanik - Picknick in Stuttgart 

Eine herzliche Einladung zum EuropaNoPanik - Picknick in Stuttgart,
am 25. September 2009 ab 11 Uhr, vor dem Kulturinstiut der Repuplik Ungarn.

Europanopanikpicknick  - 
Freies Picknick für Alle!
Arbeiten, Relaxen, Performen in und für Europa.
 Mobile Nähstation:
Bitte Kleidung zum Umnähen und Tauschen mitbringen!


16 Uhr  Técsöi Banda, die zum ersten Mal in Deutschland ihre mitreissenden „romanian, gypsy, jewish, russian, ruthenian, german, hutzul and ungarian tunes“
 spielt.

19 Uhr: Eröffnung der  Fotoausstellung „Freiheit und Demokratie“
im Kulturinstitut der Republik Ungarn.

Das „Paneuropäische Picknick“, das sich vor 20 Jahren
an der ungarisch-österreichischen Grenze ereignete, steht signifikant
für einen Übergang, eine Veränderung, eine Differenz in der europäischen Geschichte ohne Katastrophe.
Mit Empathie und Vernunft wurde Dank der mutigen ungarischen Initiative eine Grenze geöffnet und damit der europäischen Idee eine Chance gegeben. Ob diese Chance genutzt werden konnte und wo Europa heute steht fragen wir uns zu diesem Jubiläum.

Ein Picknick in 20 Jahren ist zu wenig!
Auf Einladung es Kulturinstituts der Republik Ungarn finden daher
am 25. September ab 11 Uhr  Performances, Stadtinterventionen, Intermedia-Aktionen vor dem Kulturinstitut der Republik Ungarn statt.

Das Europanopanikpicknick wird realisiert von PerformerInnen und MusikerInnen aus Deutschland, Ungarn und der Ukraine sowie allen TeilnehmerInnen. Koordination: Georg Winter in Zusammenarbeit mit
dem Kulturinstitut der Republik Ungarn.

Das Europanopanikpicknick, das im Grenzbereich von Stuttgart-Ost zu Stuttgart-Mitte statt findet, ist zugleich auch Teil des Stadtprojekts DISTRIKT_OST.
 Während der Aktionsphase im Kulturinstitut der Republik Ungarn halten sich die PerformerInnen ebenfalls im Performance Hotel in der Gablenberger Hauptstrasse 22 auf.

mehr Infos....
   





 

 

Der Fünfte Pavillon:

"bis morgen - eine additive installation", Alexander Karle

Eröffnung: Donnerstag, 24.September 2009, 18 Uhr
Ausstellung: 24. - 27.September 2009
Öffnungszeiten: 11 – 18 Uhr

Pavillon, Faktoreistr. 1, neben Ecke Bahnhofstr./Faktoreistr.
(Vorplatz der Bergwerksdirektion)





 

 




Happy Sunshine Birthday Tour 2009, Dokumentation
Rund 30 Studenten waren mit einem Reisebus unterwegs,
... mehr unter

Nach und nach zeigen wir Einblicke in die Tour...


 


 



Der Fünfte Pavillon:

Tempmahplast grüßt das Saarland,
Nadine Kiesé
Die mobile, (inter-)aktive und temporäre Denkmalskulptur TempMahPlast geht auf Saarlandtour.

09.09 17:00 Verni-/Finissage,  Presentation der Tourfotografien
Pavillon, Faktoreistr. 1, neben Ecke Bahnhofstr./Faktoreistr.
(Vorplatz der Bergwerksdirektion)

Tourdaten 2009 Saarland
02.09, 12:00, Saarlouis
06.09, 12:00, Merzig
07.09, 12:00, Neunkirchen
08.09, 12:00, St.Wendel







 

 
EUROPANOPANIKPICKNICK
am 25. September 2009 um das Kulturinstitut der Republik Ungarn im Grenzbereich von Stadtmitte zu Stuttgart-Ost,
mehr Infos demnächst...

DISTRIKT_OST 28. - 30. August 2009
EUROPANOPANIK (Werkstattgespräch)

Referent: Prof. Georg Winter (HBKsaar)
Samstag, 29. 8. 2009, 18.30 Uhr

A! TRAINING
Künstlerinnen. Hyunjo, Do / Anja Voigt / Martina Wegener (HBKsaar)
Samstag, 29. 8. 2009, 17 Uhr

CITY LINE & Kleine Porzellanmanufaktur
Hyunju, Do (Klasse Georg Winter, HBKsaar)
Freitag, 28.8. 2009, 18:00 Uhr (Kleine Porzellanmanufaktur)                                  
Samstag, 29.8. 2009, 14:00 Uhr (City Line) 
Samstag, 29.8. 2009, 15:30 Uhr (Kleine Porzellanmanufaktur)

mehr Infos unter: DISTRIKT_OST



   

 




 
Der Fünfte Pavillon: style'n'look performance, Carola Blau
Donnerstag 20. August 2009 um 20 Uhr

Carola Blau von Studio Beauté führt sie in die Welt der dekorativen Kosmetik, mit einer style`n`look performance am 20. August 2009 um 20 Uhr, im Fünften Pavillon der HBK Saar.
Vergessen Sie Ihren Alltag und wenden Sie sich den schönen Seiten des Lebens zu.

www.youtube.com/CarolaBlau

Präsentation
Samstag 22. August 14-16 Uhr
Sonntag 23. August 14-16 Uhr
Dienstag 25. August 10-12 Uhr
Mittwoch 26. August 10-12 Uhr
Donnerstag 27. August 10-12 Uhr
   

 



 


 

 



Der Fünfte Pavillon:

Tropisch 1, Mirjam Bayerdörfer und Daniela Nadolleck
PErformance am 13. August 2009 von 16:00 bis 18 Uhr
SAR-Projektbüro:
Der Fünfte Pavillon,
Faktoreistraße 1,
66111 Saarbrücken
   

 






...vorherige Beiträge hier Archiv

Untergeordnete Seiten (1): Fotos Rundgang 2011 Völklingen