Das begehbare Märchen

Märchenwelten und phantastische Räume

Ausstellung im Stadtmuseum St. Wendel

30.11.2008 - 18.01.2009

 

Prinzessinnen und Riesen, Hexen und Zwerge, Wälder, Höhlen und Schlösser, Phantasien und Träume – Märchen bieten ein breites Spektrum von Erlebnismöglichkeiten für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene. Studierende der Hochschule der Bildenden Künste Saar entwickelten Märchenwelten und phantastische Räume als sinnlich erfahrbare Ausstellungssituation.  

 

Entstanden sind bei dieser Projektarbeit multimediale Rauminszenierungen und atmosphärische Erlebnisstationen, die als begehbare Illustrationen, Medienarbeiten oder interaktive Animationen durch das Zusammenwirken von Bildern und Klängen alle Sinne ansprechen.  

 

Eine eigens entwickelte Ausstellungsarchitektur, die sehend, hörend, tastend, gehend, kriechend und kletternd erkundet werden kann, macht Märchenmotive spielerisch erfahrbar.

Zusätzlich entwickelten Studierende der Elementaren Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Saar besondere Musikführungen und Konzerte für Kinder.  

 

Ausstellungseröffnung: Sonntag, 30.November 2008, 15 Uhr  

Laufzeit der Ausstellung: 30.November 2008 – 18.Januar 2009  

 

Öffnungszeiten:

Di – Fr 10 – 13 Uhr und 14 – 16.30 Uhr

Do 10 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr

Sa 14 – 16.30 Uhr

So/Fe 14 – 18 Uhr

Mo geschlossen  

Während des Weihnachtsmarkts in St. Wendel, vom 6. bis 14. Dezember, ist das Museum, täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet, auch montags. Am 24., 25., 26. Dezember sowie am 31. Dezember und am 1. Januar bleibt das Museum geschlossen.  

 

Abschlussveranstaltung: Sonntag, 18. Januar 2009, 15 Uhr  

 

Der Eintritt ist frei  

 

Stadtmuseum St. Wendel

Mia-Münster-Haus/In der Mott 66606 St. Wendel

Tel.: +49 (0)6851 809 183

Fax: +49 (0)6851 809 184

museum(at)sankt-wendel.de 

www.museum-wnd.de  

 

Weitere Informationen auch unter: www.maerchen.hbksaar.de  

 

Begleitprogramm:

 

Kinderkonzerte

Mittwoch, 3.12.2008, 10 Uhr

Donnerstag, 11.12.2008, 10 Uhr

Dienstag, 16.12. 2008, 10 Uhr

Freitag, 9.1.2009, 10 Uhr

Das Angebot richtet sich an Kinder im Grundschulalter. Nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 06851 809 183 ist der Besuch der Kinderkonzerte kostenfrei.

Max. Teilnehmerzahl: 30 Kinder  

 

Märchenerzähler

Jeweils mittwochs und vom 8 bis 14. Dezember täglich um 15 – 16 Uhr in der Stadt- und Kreisbibliothek St. Wendel. Dieses Angebot wird von der Stadt- und Kreisbibliothek St. Wendel bereitgestellt.  

 

Museumspädagogische Workshops für Kinder

Märchenkunst: Samstags, 15 – 16.30 Uhr

Märchenmusik: Sonntags, 15 – 16.30 Uhr

Gebühr: 5 Euro inklusive Materialkosten

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Kinder

Um Anmeldung wird gebeten unter: 06851 809 183.  

 

Kuratoren: Andreas Bayer, Burkhard Detzler, Cornelieke Lagerwaard  

Leitung des musikpädagogischen Programms: Michael Dartsch  

 

Teilnehmende Studierende der HBKsaar:

Cecilia Aretz, Steven Bagatzky, Felix Christmann, Julia Fritzges, Gerhard Funk, Markus Germeyer, Maik Helfrich, Miriam Houba, Zymrythe Hoxhai, Mark Krämer, Joni Mariott, Nadia Martin, Margrit Meyndt, Damiano Miceli, Dragana Pesic, Lisa Rebmann, Katharina Ritschi, Claudia Santibanez, Manuel Schwedt, Sara Strauch, Sven Strauß, Stefanie Thümmler, Melanie Windl  

 

Teilnehmende Studierende der HfM:

Miranda Aliaj, Anja Ewen, Hanna Kersten, Melanie Gruber, Katrin Scherer, Julia Schüly  

 

„Das begehbare Märchen“ ist ein Ausstellungsprojekt der Hochschule der Bildenden Künste Saar in Kooperation mit der Hochschule für Musik Saar und dem Museum St. Wendel. Die Produktion der Ausstellung wurde im technischen Bereich unterstützt durch den Fachbereich Informatik an der Universität des Saarlandes. Unter der Leitung von Michael Schmitz beteiligten sich die Studierenden Yanchuan Li und Volker Kudelko.  

 

Mit besonderer Unterstützung der Stiftung für Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank-Südwest eG.  

 

Die Ausstellung findet statt im Rahmen des von Netzwerk Musik Saar initiierten Programms „strukturwandel - neues hören und sehen“, das gefördert wird durch das Netzwerk Neue Musik, ein Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes.  

Das auf vier Jahre angelegte Programm „strukturwandel – neues hören und sehen“ hat sich der ästhetischen, künstlerischen, musikalischen und pädagogischen Aufarbeitung des momentan bestimmenden Themas „Strukturwandel“ im Saarland verschrieben. Es verfolgt dieses Ziel mit themenbezogenen künstlerischen und pädagogischen Projekten der Neuen Musik und verwandter Musik- und Performancestile. Das Projekt ist Teil des bundesweiten Netzwerks Neue Musik, das die Kulturstiftung des Bundes zur Vermittlung Neuer Musik initiiert hat.  

 

Schirmherr: Ministerpräsident des Saarlandes, Peter Müller