Mitglieder der Jury

Es ist uns gelungen, erfolgreiche und prominente Künstler und Persönlichkeiten mit großer Performance für „Federleicht" zu gewinnen.
Luzia Braun

Redakteurin und Moderatorin des ZDF-Kulturmagazins "aspekte"
Koffer schleppt sie, seit sie 18 ist. Damals fuhr ihre Abiturklasse nach Rom. Seither geht nichts mehr ohne Italien. Nach dem Germanistik- und Geschichtsstudium in Freiburg unterrichtet sie Italiener im Knast, arbeitet für Zeitungen und Rundfunk. 1984 packt sie endgültig ihre Koffer und geht nach Mailand. Dort lehrt sie an der Universität im Auftrag des DAAD deutsche Literatur und Sprache. Sie schreibt und macht Filme über Italien fürs deutsche Fernsehen.

Seit 23 Jahren für "aspekte" Die Mafia und Andreotti sind ihr Dokumentationen wert. Für den Film "Die Babymacher" erhält sie den "Prix Leonardo" in Silber. Seit 1988 berichtete sie für "aspekte", und seit Ende 1993 moderierte sie die Sendung im Wechsel, zuerst mit Manfred Eichel, dann mit Wolfgang Herles, seit Juli 2011 stand sie wöchentlich vor der Kamera. Am 16.12.2011 wurde ihre letzte Sendung als Moderatorin ausgestrahlt; sie bleibt "aspekte" aber als Redakteurin erhalten.

Von April bis Dezember 2001 moderiert sie die ZDF-Talkshow "Dolce Vita". 2002 unterrichtet sie an der Bauhausuniversität Weimar, 2003 hatte sie an der UDK Berlin einen Lehrauftrag zum Thema Kulturjournalismus. Luzia Braun ist verheiratet und lebt in Berlin und Mailand. © Text ZDF, © Foto ZDF und Svea Pietschmann

Susanne Daubner

ARD Tagesschausprecherin 
Susanne Daubner ist in Halle an der Saale geboren und aufgewachsen. Nach Besuch des Gymnasiums und einer Ausbildung zur Kauffrau ging sie nach Usedom. 1982 folgten vier Jahre interessanter Reisetätigkeit beim einzigen Jugendreisebüro der DDR in Berlin. 1986 wurde sie auf dem Berliner Alexanderplatz für den Rundfunk entdeckt. Nach einer fundierten Sprecherausbildung fing sie 1987 beim Jugendradio DT 64 als Nachrichten-Sprecherin an, moderierte darüber hinaus Magazin- und Musiksendungen. Im Juni 1989 flüchtete Daubner über Ungarn und Jugoslawien in die BRD.

Im Oktober 89 begann sie beim SFB Radio, wechselte 1992 zum ORB, bevor sie ab 1997 wieder für den SFB und Inforadio Berlin-Brandenburg tätig war. Parallel dazu wirkt sie als Sprecherin bei verschiedenen Produktionen für Hörfunk, Film und Fernsehen mit. Seit Januar 1999 ist sie Mitglied des Tagesschau-Teams. (Text ARD, gekürzt)

Rose Marie Donhauser

Kochbuch Autorin 
Rose Marie Donhauser wuchs in einem Landgasthof in Oberbayern auf. Ihre Lehrjahre verbrachte  sie in der Hotellerie, unter anderem im Hilton. Anschließend arbeitete sie als Köchin und Food & Beverage-Managerin. Nach über 15 Jahren Tätigkeit in internationalen Hotels hatte sie genügend Erfahrung, um über Gastronomie und Kulinarisches schreiben zu können. Das Handwerkszeug dazu erlernte sie an der „Akademie der Bayerischen Presse”.

Seit 1988 ist sie als Kochbuchautorin, Food- und Reisejournalistin sowie Restauranttesterin unterwegs. Sie war acht Jahre im Ressort „Essen und Trinken“ der /Abendzeitung/ München tätig, schrieb Artikel für Fachmagazine und war Ernährungsexpertin des RBB. Rose Marie Donhauser ist Jurymitglied bei den „Berliner Meisterköchen”, gibt ihre Erfahrung in Kochkursen weiter und trat in vielen Kochsendungen auf. Inzwischen hat sie mehr als 180 Kochbuchtitel veröffentlicht, die mehrfach ausgezeichnet wurden.

Wladimir Kaminer

Schriftsteller
Wladimir Kaminer ist ein russisch-jüdischer Schriftsteller und Kolumnist, der seit 1990 die deutschen Staatsbürgerschaft angenommen hat. Er schreibt wie Nabakov seine Texte nicht in seiner Muttersprache Russisch, sondern in deutsch. Er veröffentlicht regelmäßig Texte in verschiedenen deutschen Zeitungen und Zeitschriften. Er ist ehemaliger Kulturbotschafter des ZDF-Morgenmagazin.

„Wir leben in einer unbeständigen, vergesslichen Welt. Alte Dinge werden im Handumdrehen durch neue ersetzt, die Menschen sterben, über ihre Anstrengungen lacht die Sonne, ihre Häuser werden zu Staub, aus ihren Autos werden Löffel gemacht. Nur ihre Geschichten bleiben, falls jemand sie aufschreibt. Denn nur Geschriebenes ist wahr."

Dr. Motte

DJ und Erfinder der „Loveparade” 
Er rief im Sommer 1989 die Loveparade ins Leben, die er als Demonstration für "Friede, Freude, Eierkuchen" anmeldete, an der zunächst nur 150 Menschen auf dem Berliner Kurfürstendamm teilnahmen, die sich aber zu einem der größten Open Air Veranstaltungen der Welt entwickelte. 
Dr. Motte verkaufte 2006 die Rechte an der Loveparade und ist seit dem weltweit als DJ tätig.





Klaus Reichert

Moderator Hessischer Rundfunk 
Klaus Reichert, Jahrgang 1963, schrammte an der Generation Golf haarscharf vorbei. Die Helden seiner Kindheit hießen Lurchi, Lassie und Jürgen Grabowski. Fußball war das Größte. Eine Lehre zum Industriekaufmann ermöglichte erste Einblicke ins richtige Leben. Dann schon lieber Uni, entschied Klaus Reichert und studierte ein paar Semester Publizistik, Preis der ARD und Angst auf den langen Fluren der Anstalt verloren zu gehen. Manager, Geschäftsführer, Vorstand, - die Bezeichnungen auf den Visitenkarten wechselten, bis endlich Autor auf der Karte stand.


viele weitere Mitglieder der Jury bestehend aus Journalisten, Verlegern, Redakteuren, Regisseuren, Schriftstellern, 
Lektoren, Kritikern, Musikern und Wissenschaftlern: Stephanie-Lahya Aukongo, Simone Barrientos, Ernst Becker, Heidi Böhm, Christiane Bühling-Schultz, Holger Doetsch, Carla Donha, Robert Eberhardt, Elke Eich, Susen Ermich, Sonja Fusati, Daniela Giess, Thomas Hake, Wolfgang Hammer, Barbara Hennerfeind, Claudia Hundertmark, Fritz Walter Huste, Susanne Jensen, Susanne Jung, Gabriela Jurosz-Landa, Umut Karakas, Sören Kittel, Peter Könen, Klaus König, Lenka Kropacova, Linde Krutzke, Renate Kühny, Ralf Külker, Myriam Langenstein, Levke Leiß, Farah Lenser, Ulrike Lodwig, Christoph Meyden, Helge-Björn Meyer, Carmen Morales Alvarez, Azizeh Nami, Maria Nguyen-Nhu, Hans Peter Niendorf, Julia Niesert, Juliette Nonym, Milena Oda, Barbara Pianka, Alina Rapoport, Claudia Regenberg, Tillmann Römer, Jens Roth, Jacqueline Roussety, Andrea Roy, Maike Schaafberg, Gabriele Schauf, Britta Schewe, Max Schneider, Sascha Suden, Moon Suk, Gertrud van Well, Kerstin Vaziri, Danilo von Schlotterhausen, Karl-Heinz von Liebezeit, Birgit Wacker, Nikolaus Weil, Michael J. Wewerka, Dr. Olga Wewerka, Esther Zimmering, Inge Zimmermann.