Einsätze 2017:

Einsatz Nr. 111 / Feuer

Sonntag, 17.12.2017 um 13:39 Uhr alarmiert

Kohlmannstr.: Dachstuhlbrnad

Unser heutiger Einsatz führte uns in die Kohlmannstr. im Stadtteil Bremen-Horn. Vor Ort war es zu einem Schwelbrand im Flachdachbereich eines Mehrfamilienhauses gekommen. Unsere Wehr unterstützte bei der Bergung mehrerer Gasflaschen, die sich aufgrund von  Bauarbeiten im Gefahrenbereich befanden. Zusätzlich ging ein Trupp unter PA mit unserer Rettungssäge im Dachbereich vor. Es galt dabei versteckte Glutnester zu finden, die anschließend abgelöscht wurden. Neben uns waren zusätzlich 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr Bremen im Einsatz eingebunden. Unser LF16-TS verblieb einsatzbereit am Gerätehaus, da zu diesem Zeitpunkt ein erhöhtes Einsatzaufkommen im Bereich Bremen-Stadt zu verzeichnen war.
Unsere beiden Fahrzeuge waren um 15:15 Uhr wieder einsatzbereit an unserer Wache zurück.

Presse-Links:                  Feuerwehr Bremen, Nonstopnews

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS, LF16-TS



Einsatz Nr. 110 / Feuer

Montag, 04.12.2017 um 12:46 Uhr alarmiert

Am Großen Moordamm: Gebäudebrand

An diesem Montag wurden wir zu einem Gebäudebrand in den Stadtteil Borgfeld alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wurde den Einsatzkräften klar, dass es sich nicht um einen kurzen Einsatz handeln würde, da schon von weitem sichtbar eine große Rauchentwicklung erkennbar war. Demzufolge wurde auch das noch am Gerätehaus befindliche MTF1 angewiesen, den Wasserwerfer-Anhänger mit 600m-Schlauchmaterial mit zur Einsatzstelle zu bringen. Weitere Einsatzkräfte rückten anschließend noch mit dem MTF2 nach. Die Einsatzlage stellte sich so dar, dass ein umgestalltetes Gewächshaus einer Gärtnerei mit den Maßen 15x35m im Vollbrand stand. Die Einsatzstelle war ca. 400m von der nächsten Straße entfernt, weshalb eine Wasserversorgung über eine längere Wegstrecke aufgebaut werden musste. Hierfür wurde u.a. unser Wasserwerfer-Anhänger eingesetzt, da dieser direkt gekuppelte Schläuche mitführt. Nach dem Aufbau der Wasserversorgung wurden von uns mehrere Trupps unter PA zur Brandbekämpfung eingesetzt.
Neben mehreren Wachen der Berufsfeuerwehr Bremen waren noch die Freiwilligen Feuerwehren aus Timmersloh und der Neustadt im Einsatz.
Für unsere Wehr war der Einsatz um 17:15 Uhr beendet.

Presse-Links:                  Feuerwehr Bremen, Weser Kurier, Wümme Zeitung,

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, MTF1, MTF2, FwA-SW



Einsatz Nr. 109 / Hilfeleistung

Sonntag, 29.10.2017 um 13:31 Uhr alarmiert

Kuhgrabenweg: Baum auf Straße

Die 2. Alarmierung am heutigen Tag führte uns abermals zum Kuhgrabenweg in Bremen-Horn-Lehe. Aufgrund einer Sturmböe war ein Baum direkt über die Straße und in den Wasserlauf "Kuhgraben" gefallen. Mit Hilfe einer Kettensäge und Arbeitsleinen wurde der Baum zerkleinert und die in´s Wasser ragende Baumkrone mit Muskelkraft aus dem Wasser gezogen. Der Einsatz war für uns um 14:15 Uhr beendet.

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS



Einsätze Nr. 106-108 / Hilfeleistungen

Sonntag, 29.10.2017 um 09:29 Uhr alarmiert

Stadtgebiet Bremen: "Sturmschäden"

Infolge des Sturmes "Herwart" wurden wir zu drei Sturmschäden alarmiert. Das HLF arbeitete eine Einsatzstelle am Kuhgrabenweg ab. Es galt einen umgestürzten Baum, der quer über der Straße lag, zu zerkleinern und die Fahrbahn zu reinigen. Parallel fuhr das LF-KatS eine Einsatzstelle Am Lehester Deich an und beseitigte ebenfalls einen Sturmschaden. Der dritte Einsatz sollte das LF-KatS nach Blockdiek führen. Die Einsatzfahrt konnte aber abgebrochen werden. Dieser wurde von der Berufsfeuerwehr Bremen übernommen.
Alle Fahrzeuge waren um 10:30 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus zurück.

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS, MTF1



Einsatz Nr. 105 / Hilfeleistung

Freitag, 27.10.2017 um 14:18 Uhr alarmiert

Am Lehester Deich: Amtshilfe für Ordnungsamt

Am heutigen Mittag wurden wir zu einer "Amtshilfe" für das Bremer Ordnungsamt alarmiert. Es galt, in der Straße Am Lehester Deich vorbeugend mehrere Bäume zu fällen. Gemeinsam mit dem Bremer Deichverband wurden die Bäume im Bereich des Ran-Reiners-Weges gefällt und zerkleinert. Dafür musste der Jan-Reiners-Weg zeitweise gesperrt werden.
Der Einsatz war um 16 Uhr für uns beendet.

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS



Einsatz Nr. 104 / Feuer

Montag, 23.10.2017 um 14:57 Uhr alarmiert

Mercedesstr.: Unklare Rauchentwicklung

Gerade waren unsere Fahrzeuge vom vorherigen Einsatz wieder am Gerätehaus angekommen, da wurden sie auch schon wieder von der Leitstelle Bremen angesprochen und erhielten einen neuen Einsatzauftrag. Es galt, nochmals die Mercedesstr. in Bremen-Sebaldsbrück anzufahren. Diesmal ging es aber nicht um eine BMA, sondern um ein mögliches Feuer. Sofort wurden das HLF und das LF-KatS besetzt. Doch in dem Moment, als die Fahrzeuge den Hof unseres Gerätehauses verlassen wollten, kam bereits die Abalarmierung. Wir wurden an der neuen Einsatzstelle nicht mehr benötigt.

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS



Einsatz Nr. 103 / BMA

Montag, 23.10.2017 um 13:14 Uhr alarmiert

Mercedesstr.: Auslösung CO2-Anlage

Mit einem für uns ungewöhnlichen Alarmstichwort "Auslösung CO2-Anlage" wurden wir heute auf das Betriebsgelände vom Mercedes-Benz-Werk in Bremen-Sebaldsbrück alarmiert. Es hatte in einer Produktionshalle eine CO2-Anlage ausgelöst, wobei mehrere Tausend Kilogram CO2 freigesetzt wurden. Vor Ort wurde die Halle durch mehrere Kräfte der Werkfeuerwehr, der Berufsfeuerwehr, der FF Bremen-Neustadt und von uns nach möglichen vermissten Personen abgesucht. Glücklicherweise ga es bei dem Einsatz keine Verletzten, so dass unsere eingesetzten Fahrzeuge gegen 14:30 Uhr die Einsatzstelle wieder verlassen konnten.

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, MTF2



Einsätze Nr. 82-102 / Hilfeleistungen

Freitag, 06.10.2017 um 09:36 Uhr alarmiert

Diverse im Stadtgebiet: "Sturmschäden"

Heute galt es weitere Sturmschäden vom Vortag zu beseitigen, die mitunter erst am heutigen Tag, bei abflauenden Wind, sichtbar wurden. Anfangs gingen unsere Kameraden/innen von eventuell 2-3 Einsätzen aus. Dies war aber ein Trugschluss, denn es stellte sich heraus, dass es ebenfalls ein langer "Feuerwehrtag" werden würde.
Unser HLF arbeitete dabei insgesamt 11 Einsatzlagen im Bereich Timmersloh, Borgfeld, Oberneuland, Lehesterdeich und Schwachhausen ab. Es galt überwiegend lose Äste aus Baumkronen zu entfernen. Dabei wurde mehrere Male auch eine DLK der Berufsfeuerwehr Bremen angefordert und eingesetzt.
Das LF-KatS wurde in den Bremer Orts- und Stadtteilen Arbergen, Oberneuland, Schwachhausen, Vahr, Horn-Lehe und Lehesterdeich eingesetzt. Auch hier waren die Tätigkeiten ähnlich derer des HLF´s.
Das MTF1 sorgte zwischenzeitlich für Personalwechsel und Verpflegung.
Um 18:45 Uhr waren die Einsatzlagen soweit abgearbeitet, dass alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit bei uns im Gerätehaus standen.

Presse-Links:                  Weser Kurier

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS, MTF1



Einsätze Nr. 62-81 / Hilfeleistungen

Donnerstag, 05.10.2017 um 12:51 Uhr alarmiert

Diverse im Stadtgebiet: "Sturmschäden"

Das bereits angekündigte Sturmtief "Xavier" hat Bremen am heutigen Mittag voll gertroffen und für unzählige Einsätze der Bremer Feuerwehr und der THW-Ortsverbände gesorgt. Unsere Wehr war anfangs mit dem HLF und dem LF-KatS sowie dem MTF1 an diversen Einsatzstellen im Bremer Stadtgebiet eingesetzt und tätig geworden.
Das HLF arbeitete dabei Einsätze im Ortsteil Lehesterdeich und Blockland ab. Nennenswert ist dabei ein langwieriger Einsatz in der Straße Am Lehester Deich, bei dem ein großer Baum direkt auf ein Einfamilienhaus stürzte, in dem sich noch 6 Personen befanden. Den Personen war es nicht mehr möglich, das Gebäude selbstständig zu verlassen. Dadurch, dass sich unser HLF in der Nachbarschaft befand, konnten die Personen schnell befreit werden.
Das LF-KatS hat Einsatzlagen in Oberneuland, der Bremer Neustadt, Arsten und in Seehausen abgearbeitet. Neben diversen Baumeinsätzen wurden von der Besatzung auch 2x lose Dachziegel von Gebäudedächern entfernt. Dabei wurden die vorgehenden Kameraden mit einer Absturzsicherung gesichert. Hinzu kam für das Fahrzeug ein Einsatz zu einer ausgelösten BMA (Brandmeldeanlage) in einem Kaffeebetrieb in der Dortmunder Str.. Die Anfahrt hierzu gestaltete sich sehr schwierig, da die notwendige Rettungsgasse auf der B6 nicht vorhanden war. Mehrmals mussten Kameraden aussteigen und Verkehrsteilnehmer auffordern, zur Seite zu fahren. Dies verzögerte die Anfahrt erheblich, doch glücklicherweise stellte sich vor Ort heraus, dass kein Schadensfeuer vorlag.
Um 15:10 Uhr wurden unser DME (Digitaler-Melde-Empfänger) erneut ausgelöst. Dieser Alarm sorgte dafür, dass neben den beiden bereits im Einsatz befindlichen Fahrzeugen auch noch das LF16-TS Fahrzeug besetzt werden konnte. Kaum hatte sich dieses einsatzbereit gemeldet, wurde es zu einem großen, abgeknickten Baum in die Parkallee nach Bremen-Schwachhausen beordert. Vor Ort wurde mittels eines Kranwagens und mehrerer Kettensägen der Baum abgetragen und zerkleinert, so dass in den Abendstunden die beidseitige Vollsperrung der Parkallee wieder aufgehoben werden konnte.
Am Abend wurde dann unser gesamter Zug zu mehreren umgestürzten Bäumen in das Oberblockland alarmiert. Vor Ort waren Bäume in einen Wümmehafen gestürzt und haben dabei das Vereinshaus des örtlichen Bottsvereines stark beschädigt. Außerdem wurden Bootsanleger beschädigt. Eingesetzt wurden mehrere Kettensägen sowie unser Rettungsboot, um die Anleger im Gefahrenbereich umzusetzen.
Alle Fahrzeuge befanden sich erst gegen 22:30 Uhr wieder vollständig einsatzbereit am Gerätehaus.

Presse-Links:                  Feuerwehr Bremen, Weser Kurier, Bild

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS, LF16-TS, MTF1, FwA-RTB



Einsätze Nr. 61 / Feuer

Mittwoch, 04.10.2017 um 21:25 Uhr alarmiert

Kopernikusstr.: "Kellerbrand"

Heute Abend kam es in der Kopernikusstr., im Ortsteil Lehesterdeich, in einem Mehrfamilienhaus zu einem Feuer im Kellerbereich. Da sich zu dieser Uhrzeit viele Personen in dem Gebäude aufhielten, wurde von einer Personengefährdung ausgegangen und auch wir zu der Einsatzstelle alarmiert. Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass keine Personengefährdung vorlag und auch das Feuer durch die Berufsfeuerwehr Bremen sehr schnell gelöscht werden konnte. Unser HLF erreichte 10 Minuten nach der Alarmierung noch die Einsatzstelle, konnte aber sogleich wieder einrücken, während das LF-KatS und das MTF1 ihre Alarmfahrten abbrechen und wieder einrücken konnten. Bereits um 21:50 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit an unserem Gerätehaus zurück.

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS, MTF1



Einsätze Nr. 59-60 / Hilfeleistungen

Donnerstag, 14.09.2017 um 18:00 Uhr alarmiert

Am Lehester Deich: "Sturmschäden"

Am frühen Abend wurde unsere Wehrführung über 2 weitere Bäume informiert, die in Folge des Sturmes am Vortag ebenfalls Schaden genommen hatten. Da sich die Einsatzstellen in direkter Nachbarschaft zu unserem Gerätehaus befanden und sich zu diesem Zeitpunkt gerade die Jugendfeuerwehr zu ihrem wöchentlichen Dienst traf, konnte das HLF direkt mit Betreuern ausrücken und die Schäden beseitigen. Einsatzende war gegen 18:45 Uhr.

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12



Einsätze Nr. 37-58 / Hilfeleistungen

Mittwoch, 13.09.2017 um 12:44 Uhr alarmiert

Diverse im Stadtgebiet: "Sturmschäden"

Am heutigen Tag traf das angekündigte Sturmtief "Sebastian" mit Windgeschwindigkeiten von ca. 100 km/h auf Bremen und richtete dabei dutzende von Sturmkschäden im Bremer Stadtgebiet an. Betroffen war dabei gesamt Bremen. Für unsere Wehr bedeutete dies, dass es ein arbeitsreicher Tag mit insgesamt 22 Einsätzen wurde. Begonnen hatte es mit einer Alarmierung an den Hochschulring in Bremen Horn-Lehe. Nach Beendigung des Einsatzes ging es ohne Pausen direkt weiter zu den nächsten Einsätzen im Bremer Stadtgebiet. Unsere Löschfahrzeuge wurden dabei von den Besatzungen der beiden MTF´s unterstützt. Die Einsätze verteilten sich dabei hauptsächlich auf die Stadtteile Horn und Schwachhausen. Aber auch in anderen Stadtteilen wurden Einsätze abgearbeitet. Das letzte Fahrzeug war um 22 Uhr wieder einsatzbereit an unserem Gerätehaus zurück.

Presse-Links:                  Feuerwehr Bremen, Weser Kurier

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF16/12, LF-KatS, LF16-TS, MTF1, MTF2



Einsatz Nr. 36 / Fernmelder

Samstag, 26.08.2017 um 14:15 Uhr alarmiert

Fahrwiesendamm: "Großbrand"

Nur eine Minute nach dem Alarm zum Großbrand auf der Blockland-Deponie erfolgte auch die Alarmierung des Fernmeldedienstes der Feuerwehr Bremen. Unsere Kräfte des Fernmeldedienstes besetzten den ELW2 und das MTF2 und rückten ebenfalls zu der Einsatzstelle aus. Vor Ort wurde die Einsatzstellenkommunikation von dem ELW2 geleitet. Gegen 22 Uhr waren auch diese Fahrzeuge wieder einsatzbereit zurück an unserem Gerätehaus.

Presse-Links:                 Feuerwehr Bremen, Weser Kurier, Nonstopnews

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW2, MTF2



Einsatze Nr. 35 / Feuer

Samstag, 26.08.2017 um 14:14 Uhr alarmiert

Fahrwiesendamm: "Großbrand"

Bereits mit dem Alarmstichwort, Feuer b3, war allen Einsatzkräften am heutigen Mittag klar, dass dies kein kurzer Einsatz werden würde. Als dann auf den DME´s weitergelesen wurde und der Einsatzort bekannt war, wußte jeder, dass es langwierig werden würde, denn gemeldet war ein Feuer auf der Bremer Mülldeponie im Blockland. Kurz nach dem Alarm rückten unsere Fahrzeuge quasi im Minutentakt zu der gemeldeten Einsatzstelle aus. Vor Ort brannte ein großer Sperrmüllhaufen mit einer weit sichtbaren Rauchentwicklung. Besonders unsere Sonderkomponente, das Wasserfördersystem, wurde dringend für die Wasserversorgung benötigt. Vor Ort wurde daher sofort die Wasserförderung aufgebaut und eine Schlauchleitung direkt zu der Einsatzstelle verlegt. Im weiteren Einsatzverlauf kam noch eine TS (Tragkraftspritze) zum Einsatz. Nach Aufbau des Wasserfördersystems kehrte das WLF zurück zu unserem Gerätehaus und holte dort einen weiteren Abrollbehälter "AB-Tankstelle" für die Einsatzstellenversorgung mit Betriebsstoffen ab. Gegen 22 Uhr waren unsere Fahrzeuge wieder einsatzbereit an unserem Gerätehaus zurück.

Presse-Links:                  Feuerwehr Bremen, Weser Kurier, Nonstopnews

Eingesetzte Fahrzeuge:  LF-KatS, LF16-TS, MTF1, FwA-SW, WLF, AB-WF, AB-Tankstelle



Einsätze Nr. 23-34 / Hilfeleistungen

Dienstag, 15.08.2017 um 18:39 Uhr alarmiert

Diverse im Stadtgebiet: "Keller auspumpen"

Am frühen Abend zog eine Gewitterfront, verbunden mit Starkregen, über Bremen hinweg und sorgte dafür, dass im Stadtgebiet Bremen diverse Keller und Wohnungen mit Wasser vollliefen. Besonders betroffen war dabei die Bremer-Neustadt. Um 18:39 wurde unsere Wehr alarmiert, um eine Einsatzbereitschaft am Gerätehaus herzustellen. Kaum war diese hergestellt und die ersten Fahrzeuge einsatzbereit, gab es auch schon den ersten Einsatzauftrag. Insgesamt waren unsere Fahrzeuge im Stadtgebiet an insgesamt 12 Einsatzstellen im eingesetzt worden. Es ging vornehmlich darum, Keller oder Wohnungen trocken zu legen, wobei Tauchpumpen und Nasssauger zum Einsatz kamen. Gegen 22:50 Uhr waren alle Fahrzeuge und Gerätschaften wieder einsatzbereit bei uns am Gerätehaus.

Presse-Links:                  Feuerwehr Bremen, Weser Kurier

Eingesetzte Fahrzeuge:  LF-KatS, LF16-TS, MTF1, MTF2



Einsatze Nr. 22 / Feuer

Sonntag, 30.07.2017 um 11:55 Uhr alarmiert

Helmer: "Wohnungsbrand"

Unsere DME´s alarmierten uns heute in die Straße Helmer im Ortsteil Horn-Lehe. Vor Ort sollte eine Wohnung brennen und Menschenleben in Gefahr sein. Binnen 8 Minuten rückten beide Löschfahrzeuge von uns in Richtung Einsatzstelle aus. Jedoch konnten beide Fahrzeuge nach der ersten Rückmeldung der Berufsfeuerwehr Bremen ihre Alarmfahrten abbrechen und wieder einrücken. Die Lage vor Ort stellte sich als nicht so dramatisch heraus. Der Einsatzabbruch kam um 12:06 Uhr.

Eingesetzte Fahrzeuge:  LF-KatS, LF16-TS



Einsatze Nr. 21 / Feuer

Sonntag, 02.07.2017 um 16:54 Uhr alarmiert

Reddersenstr.: "Zimmerbrand"

Dieser Einsatz führte uns in die Reddersenstr. nach Bremen-Horn-Lehe. Laut der Alarmmeldung sollte es in einem Zimmer brennen und eine Personengefährdung vorliegen. Nach kurzer Zeit rückten unsere beiden zur Verfügung stehenden Löschfahrzeuge nacheinander zu dem Einsatzort aus. Aber noch vor Erreichen der Einsatzstelle kam von der bereits eingetroffenden Berufsfeuerwehr Bremen die Rückmeldung, dass keine weiteren Kräfte mehr benötigt werden. Das LF-KatS konnte somit 100m vor dem Ziel seine Alarmfahrt abbrechen und wieder einrücken. Das auf der Anfahrt befindliche LF16-TS rückte ebenfalls wieder ein und das einsatzbereite MTF1 brauchte das Gerätehaus nicht mehr verlassen. Um 17:20 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder zurück an unserer Wache.

Eingesetzte Fahrzeuge:  LF-KatS, LF16-TS, MTF1



Einsätze Nr. 10-20 / Hilfeleistungen

Donnerstag, 29.06.2017 um 18:26 Uhr alarmiert

Diverse im Stadtgebiet: "Keller auspumpen"

Am heutigen Spätnachmittag zog eine Gewitterfront, verbunden mit Starkregen, über Bremen hinweg und sorgte dafür, das im Stadtgebiet Bremen diverse Keller und Wohnungen mit Wasser vollliefen. Unsere Fahrzeuge waren in den Stadt- und Ortsteilen Schwachhausen, Steintor, Horn und Lehesterdeich an insgesamt 11 Einsatzstellen im Einsatz. Es ging vornehmlich darum, Keller oder Wohnungen trocken zu legen, wobei Tauchpumpen und Nasssauger zum Einsatz kamen. Lediglich bei unserem letzten Einsatz ging es Am Lehester Deich darum, einen durch Gestrüpp aufgestauten Graben wieder flussfähig zu machen, damit es nicht zu weiteren Übeschwemmungen kommen konnte. Gegen 23:15 Uhr waren alle Fahrzeuge und Gerätschaften wieder einsatzbereit bei uns am Gerätehaus.

Presse-Links:                  Feuerwehr Bremen

Eingesetzte Fahrzeuge:  LF-KatS, LF16-TS, MTF2



Einsatz Nr. 09 / Hilfeleistung

Donnerstag, 22.06.2017 um 19:47 Uhr alarmiert

Bürgermeister-Spitta-Allee: "Baum droht auf Häuser zu stürzen"

Nachdem eine kleine Gewitterfront mit Sturmböen am Abend über Bremen hinweggezogen war, wurden wir pünktlich zur Beendigung des Jugendfeuerwehrdienstes zu einer technischen Hilfeleistung in die Bürgermeister-Spitta-Allee nach Bremen-Schwachhausen alarmiert. Da unser HLF zur Zeit mit einem Defekt nicht zur Verfügung steht, rückte umgehend das LF-KatS mit den am Gerätehaus anwesenden Kameraden aus. Das LF16-TS und das MTF2 folgten kurze Zeit später mit nachrückenden Kameraden/innen.
Vor Ort erkundete unser Zugführer, dass ein ca. 25m hoher Baum in einer Gabel, ca. 3m über dem Boden, gebrochen war und beide Teile des Baumes auf 2 Wohngebäude zu stürzen drohten. Umgehend wurde der Direktionsdienst, eine Drehleiter und der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Bremen nachalarmiert, während die Polizei die Straße stadteinwärts komplett sperrte. Mit Hilfe des Feuerwehrkranes und der Drehleiter wurde der Baum komplett abgetragen, so dass keine weitere Gefahr mehr besteht. Unsere Kräfte nahmen bei dem Einsatz mehrere Kettensägen vor, leiteten den Verkehr an der Einsatzstelle vorbei und reinigten die Straße sowie den Fuß- und Radweg.
Die Einsatzstelle wurde gegen 23:40h an den Eigentümer übergeben und unsere Fahrzeuge konnten wieder einrücken.

Presse-Links:                  Feuerwehr Bremen

Eingesetzte Fahrzeuge:  LF-KatS, LF16-TS, MTF2



Einsatz Nr. 08 / Feuer

Montag, 19.06.2017 um 15:24 Uhr alarmiert

Achterdiek: "Dachstuhlbrand"

Das Thermometer zeigte Temperaturen von 30°C an und wir wurden zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in die Straße Achterdiek im Bremer Stadtteil Horn alarmiert. Da uns z.Zt. kein HLF zur Verfügung steht, rückte nach kurzer Zeit vollbesetzt das LF-KatS zur Einsatzstelle aus. Kurz vor der Ankunft an der Einsatzstelle kam allerdings die Rückmeldung von der Berufsfeuerwehr Bremen, dass es sich um kein Schadensfeuer handelte und wir nicht mehr benötigt wurden. Das LF-KatS brach daher die Einsatzfahrt ab und rückte wieder ein. Das zwischenzeitlich ebenfalls einsatzbereite LF16-TS brauchte nicht mehr ausrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge: LF-KatS, LF16-TS



Einsatz Nr. 07 / Feuer

Samstag, 20.05.2017 um 07:22 Uhr alarmiert

Am Kirchdeich: "Brennt Reetdachhaus"

In den frühen Morgenstunden hatte in der Straße Am Kirchdeich im Bremer Stadtteil Huchting ein Reetdachhaus im Dachbereich Feuer gefangen. Um Einsatzkräfte abzulösen, wurde unsere Wehr alarmiert und rückte mit zwei Löschfahrzeugen und einem MTF zu der Einsatzstelle aus. Vor Ort wurden mehrere Trupps von uns direkt im Dachbereich eingesetzt, um Glutnester zu lokalisieren und abzulöschen. Anschließend wurde die Reeteindeckung vom Dachstuhl geholt und weitere Nachlöscharbeiten durchgeführt. Wir wurden gegen 11 Uhr aus dem Einsatz entlassen und konnten wieder einrücken. Alle Fahrzeuge waren um 11:45 Uhr wieder einsatzbereit an unserer Wache zurück.

Presse-Links:                 Feuerwehr Bremen, Nonstopnews, Weser-Kurier, Bild, Bild 2

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF16/12, LF-KatS, MTF1



Einsatz Nr. 06 / Fernmelder

Mittwoch, 10.05.2017 um 18:44 Uhr alarmiert

Schönebecker Str.: "Lagerhallenbrand"

Aufgrund eines Feuers in einer Lagerhalle auf dem Gelände einer Fliesenfabrik in Bremen-Schönebeck, wurde der Fernmeldedienst der Feuerwehr Bremen alarmiert. Der bei uns stationierte Einsatzleitwagen 2 rückte zusammen mit unserem MTF1 mit Kameraden unserer Wehr zu der Einsatzstelle nach Bremen Nord aus. Vor Ort wurde der ELW2 von der Einsatzleitung zur Koordination an der Einsatzstelle eingesetzt. Das MTF2 löste mit frischen Kameraden in den späten Abendstunden einige Kameraden ab. Die eingesetzten Kameraden waren mit den Fahrzeugen um 2:10 Uhr am 11.05.2017 wieder einsatzbereit zurück am Gerätehaus unserer Wehr.

Presse-Links:                 Feuerwehr Bremen, Nonstopnews, Weser-Kurier

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW2, MTF1, MTF2



Einsatz Nr. 05 / Feuer

Samstag, 08.04.2017 um 14:43 Uhr alarmiert

Helmer: "Zimmerbrand"

Der heutige Einsatz sollte uns zu einem Mehrfamilienhaus in die Straße Helmer im Bremer Ortsteil Horn-Lehe führen. Unsere Funkmeldeempfänger zeigten an, dass es sich vermutlich um einen "Zimmerbrand mit Personengefährdung" handeln sollte. Unser HLF verließ gerade den Hof unserer Wache, als es die Rückmeldung der bereits eingetroffenden Berufsfeuerwehr gab, dass keine weiteren Kräfte an der Einsatzstelle mehr erforderlich seien. Die Alarmfahrt wurde daraufhin abgebrochen und das HLF rückte wieder ein. Weitere Fahrzeuge brauchten nicht mehr besetzt werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF16/12



Einsatz Nr. 04 / Feuer

Freitag, 07.04.2017 um 01:51 Uhr alarmiert

Fritz-Haber-Str.: "Wohnungsbrand"

Nach langer Zeit gab es heute in den frühen Morgenstunden wieder eine Alarmierung für unsere Wehr. In der Fritz-Haber-Str., im Ortsteil Lehesterdeich, sollte es in einer Wohnung brennen. Jedoch noch vor dem Ausrücken wurde der Einsatz bereits um 01:53 Uhr wieder für uns abgebrochen und alle Kameraden/innen konnten wieder nach Hause zurückkehren, ehe ein Fahrzeug ausrücken musste.

Eingesetzte Fahrzeuge: keine



Einsatz Nr. 03 / Feuer

Samstag, 25.02.2017 um 14:53 Uhr alarmiert

Carl-Friedrich-Gauß-Str.: "Rauchwarnmelder"

Mit dem Alarmstichwort "Rauchwarnmelder mit Personengefährdung" wurden wir heute zu unserem nächsten Einsatz in die Carl-Friedrich-Gauß-Str. nach Bremen Horn-Lehe alarmiert. Bereits nach kurzer Zeit konnten das HLF und das LF-KatS von unserem Gerätehaus abrücken. Während das HLF noch die Einsatzstelle anfuhr, wurde das auf der Anfahrt befindliche LF-KatS kurz vor dem Eintreffen wieder abalarmiert. Vor Ort hatte Essen auf einem Herd für eine massive Verrauchung in einer Wohnung in einem Mehrparteien-Wohngebäude gesorgt. Das MTF befand sich zum Zeitpunkt der Alarmierung mit Kameraden bei der FF Bremen-Schönebeck und rückte von dort zu der Einsatzstelle aus. Nach kurzer Bereitstellungsphase konnten alle Kräfte wieder einrücken. Um ca. 15:30 Uhr war der Einsatz für unsere Wehr beendet.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF16/12, LF-KatS, MTF



Einsatz Nr. 02 / Feuer

Mittwoch, 18.01.2017 um 21:23 Uhr alarmiert

Im Deichkamp: "Gebäudebrand"

Am heutigen Abend wurden wir zu einem Gebäudebrand in die Straße Im Deichkamp, in den Bremer Stadtteil Horn-Lehe alarmiert. Laut Meldung auf unseren DME´s handelte es sich um brennende Möbel in einem Haus. Kurz nach der Alarmierung rückten alle drei Löschfahrzeuge nacheinander zu der Einsatzstelle aus. Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass im Erdgeschoss eines Reihenhauses mehrere Zimmer in Vollbrand standen. Insgesamt gab es 4 Verletzte Personen, die bereits vom Bremischen Rettungsdienst versorgt wurden. Die Berufsfeuerwehr hatte bei unserem Eintreffen bereits mit der Brandbekämpfung begonnen, bei der wir mit 5 Trupps unter PA unterstützten. Im Zuge der Nachlöscharbeiten wurde von unseren Trupps unter anderem die Dachhaut geöffnet und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Gegen 23:45 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit an unserem Gerätehaus eingetroffen und der Einsatz damit beendet. 

Presse-Links:                 Feuerwehr Bremen, Nonstopnews, Weser-Kurier, Bild

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF16/12, LF-KatS, LF16-TS



Einsatz Nr. 01 / Feuer

Sonntag, 01.01.2017 um 0:29 Uhr alarmiert

Floraweg: "Dachstuhlbrand"

Das Jahr 2017 war noch nicht sehr alt und schon gab es den ersten Einsatz für unsere Wehr. Im Floraweg in Bremen-Horn wurde an einem freistehenden Einfamilienhaus ein Dachstuhlbrand gemeldet. Die an unserem Gerätehaus befindliche "Silvesterbereitschaft" hat sofort zwei unserer Löschfahrzeuge besetzt und konnte nach kurzer Zeit zur Einsatzstelle ausrücken. Zusätzlich zu unserer Wehr wurde ebenfalls die Berufsfeuerwehr Bremen und die FF Bremen-Oberneuland alarmiert. Unsere Fahrzeuge trafen als erstes an der Einsatzstelle ein und haben sofort mit den Löscharbeiten begonnen. Eingesetzt wurden dabei mehrere Trupps über Steckleitern, im späteren Einsatzverlauf auch über eine Drehleiter, mit 2 C-Rohren. Um Brandnester ablöschen zu können, wurde dabei die Dachhaut geöffnet. Einsatzende war gegen 3 Uhr in den Morgenstunden.

Presse-Links:                 Feuerwehr Bremen

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF16/12, LF-KatS