Aktuell


Diskussionsrunde mit Bundestagsabgeordneten und -kandidaten aller Fraktionen am 12.8.13 in Plön

veröffentlicht um 17.07.2013, 13:51 von Rita Heß

die Bürgerinitiative "Uns Bürgern stinkt's" veranstaltet am 12.8.2013, 19:00 Uhr in Plön, in der
Schiffsthalaula eine Diskussionsrunde mit Bundestagsabgeordneten und -kandidaten aller Fraktionen.

Die Vorankündigung hierzu in der Anlage.

Robert Habeck beantwortet Fragen am 16.04.2013 in Kiel

veröffentlicht um 04.04.2013, 03:57 von Rita Heß

am 16.04. kommt Minister Robert Habeck in die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Landwirtschaft der Grünen und beantwortet Fragen.

Termin:     Dienstag, 16. April 2013, 19.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr
Ort:          CVJM-Kiel, Jägersberg 11, 24103 Kiel (Parallelstraße der Wilhelminenstraße)

Bis zum 6. April können Fragen an die E-Mail-Adresse lag-oekologie@sh-gruene.de gesendet werden,
diese werden dann gesammelt und an Robert Habeck zur Vorbereitung geleitet.

Im Anhang die offizielle Einladung.

Fernsehtipp: Mo. 25.3.13, 22:00 Uhr, NDR - Kleine Bauern - Große Bosse

veröffentlicht um 21.03.2013, 05:02 von Rita Heß   [ aktualisiert: 27.03.2013, 03:53 ]

NDR-Fernsehen

45 Min - Kleine Bauern - Große Bosse: Dokumentation

High Definition Untertitel


Montag, 25. März 2013, 22:00 bis 22:45 Uhr [VPS 22:00]  Und hier "Kleine Bauern - Große Bosse": Die Dokumentation in voller Länge

Die Landwirtschaft boomt. Überall bauen Landwirte Ställe, kaufen neue Maschinen. 6,7 Milliarden Euro wollen sie allein im ersten Halbjahr 2013 investieren. Immer mehr Mastanlagen und neue riesige Ställe prägen die Landschaft. Die Öffentlichkeit reagiert zunehmend sensibel, schimpft auf "Massentierhaltung" und "Agrarfabriken". Der Deutsche Bauernverband dagegen spricht von "moderner Landwirtschaft". Denn Landwirte müssten sich weiter entwickeln und auf Wachstum setzen, so die Verbandsvertreter, sonst würden sie bald vom Markt verschwinden. Sie sehen große Chancen durch neue Technologien und steigende Exporte.

Doch profitieren die Bauern wirklich von diesem Boom? Viele Landwirte klagen über steigende Abhängigkeiten und verschulden sich hoch, um am Wachstum teilzuhaben. Aber die Rechnung geht nicht immer auf. Beispiel Schweinemäster: Während die Futterkosten steigen, bleiben die Erlöse für das Fleisch niedrig. Viele Schlachthöfe legten willkürlich Preise fest, sagen Landwirte. Grund sei die gestiegene Konzentration in der Branche, nur wenige Großkonzerne bestimmten den Markt.

Auch bei den Genossenschaften, einst gegründet, um den Bauern Marktmacht zu sichern, nimmt die Konzentration weiter zu. Immer neue Fusionen werden bekannt gegeben, und einige Genossenschaften handeln schon wie multinationale Konzerne - Risiko-Investments inklusive. Unterdessen klagen die Bauern über miese Preise zum Beispiel für Milch und über immer weniger Mitbestimmung. Die NDR Autoren Oda Lambrecht und Lutz Ackermann haben sich der rasanten Entwicklung in der Landwirtschaft einmal anders genähert und sich gefragt: Wer profitiert eigentlich vom Boom, und wer befördert ihn?

http://www.ndr.de/fernsehen/epg/epg1157_sid-1337117.html



Vortrag zum Ökolandbau an der Uni Kiel, 20.2.2013, 18:30 Uhr

veröffentlicht um 29.01.2013, 04:38 von Rita Heß

Einladung zur Vortragsveranstaltung "Mehr Mut zum ökologischen Landbau" - Dr. Felix Prinz zu Löwenstein

Mittwoch, 20.02.2013, 18:30 Uhr im Hans-Heinrich-Driftmann-Hörsaal, Uni Kiel, Olshausenstr. 75 (Ökologie-Zentrum)

Offizielle Einladung siehe Anhang

Krankenhauskeime – eine unkontrollierbare Gefahr?

veröffentlicht um 14.01.2013, 03:49 von Rita Heß

Termin: 17.01.2013, 18:00 Uhr  -  20:00 Uhr
Stadt: Kiel
Veranstaltungsort:
UKSH Gesundheitsforum
CITTI-Park Kiel
Mühlendamm 1
24113 Kiel
Eingang: 2. Tür links vom Haupteingang

Infektionen mit antibiotikaresistenten Keimen breiten sich in Kliniken immer weiter aus und gehören zu den häufigsten Komplikationen eines Krankenhausaufenthaltes. Sie erhöhen die Sterblichkeit der Patienten, verlängern den Krankenhausaufenthalt und erfordern mehr Diagnostik- und Behandlungsaufwand. Wie entstehen Infektionen mit Krankenhauskeimen, warum treten Antibiotikaresistenzen auf und wie können wir solche Infektionen verhindern? Der Vortrag informiert über Entstehung, Behandlung und Vorbeugung von Infektionen mit multiresistenten Keimen.

Anmeldung
per E-Mail Gesundheitsforum-Kiel@uksh.de oder telefonisch 0431 597-5212
Bitte nennen Sie Datum, Veranstaltungstitel und Anzahl der teilnehmenden Personen.

Referent

Bild
PD Dr. med. Stefan Ott
Klinik für Innere Medizin 1
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologe
Telefon: 0431 597-1393







Quelle: http://www.uksh.de/Patienten+_+Besucher/Veranstaltungen+am+UKSH/Veranstaltungen+des+Gesundheitsforums+Kiel+/Gesundheitsforum+Kiel_+Krankenhauskeime+%E2%80%93+eine+unkontrollierbare+Gefahr_.html

Fernsehtipp: 14.01.13, 22:00 - 22:45 Uhr, WDR, Der Schweine-Baron

veröffentlicht um 13.01.2013, 13:24 von Rita Heß   [ aktualisiert: 13.01.2013, 13:24 ]

Der Schweine-Baron

Ein Film von Thomas Kasper

  • SendeterminMorgen, 22.00 - 22.45 Uhr.

Er gilt als der größte „Schweine-Baron“ Europas, Adriaan Straathoff. In Ostdeutschland baut seine Firma gerade ein neues Schweine-Imperium von Mecklenburg-Vorpommern bis Sachsen auf. Die Mega-Ställe in Ostdeutschland dürfe kaum jemand betreten, sagen Kritiker. Kontrolleure berichten, auch sie hätten ihre Schwierigkeiten.

Schweineställe aus der Luft
In Teilen illegal errichtete Schweinemastanlage in Binde.

Derzeit laufen mehrere Verfahren. Ein Vorwurf: Ställe seien angeblich ohne Baugenehmigung gebaut, und es sollen angeblich viel mehr Schweine gezüchtet werden als zugelassen.

Den Bewohnern um die Schweineanlagen „stinkt“ es jedenfalls gewaltig und sie protestieren gegen den Fleischriesen aus Holland.

Schweinehaltung in der Mastanlage
Schweinehaltung in der Mastanlage in Kleindemsin.

Vor zehn Jahren gingen in Holland die dortigen Behörden mit Anwälten und Polizeigewalt gegen Straathof vor. Damals lauteten die Vorwürfe: Schwarzbauten, Tierquälerei und Überbelegung der Ställe.

Adriaan Straathof
Adriaan Straathof während des Interview auf der Messe Euro-Tier.

die story macht sich auf die „Spur der Schweine“ und zeichnet den neuen Weg des „Schweine-Barons“ in Ostdeutschland nach.

Redaktion: Barbara Schmitz

Quelle: http://www.wdr.de/tv/diestory/sendungsbeitraege/2013/0114/schweine.jsp


Demo am 10. November in Hannover

veröffentlicht um 07.11.2012, 04:22 von Rita Heß

Ablauf und Stationen:

 

Am 10. November 2012 - in Hannover

10:00 Uhr Trecker Treffen Schützenplatz

11:00 Uhr Treffen der Demonstranten am Steintor

12:00 Uhr Start des Trecker- und Demonstrationszuges ab Steintor

13:00 Uhr Kundgebung am Opernplatz mit Forderungen an die Agrarsprecher der Parteien

16:00 Uhr Agrarpolitische Veranstaltung in der Marktkirche

 

Kommt zahlreich!

Bringt bunte Banner, eigene Forderungen, Nachbarn und Freunde mit!

Kommt mit Treckern oder Ideen-Schubkarren

Lasst uns Flagge zeigen, FÜR eine NEUE, FAIRE Agrarpolitik in Niedersachsen!  

 

Mehr Informationen unter: www.wir-haben-es-satt.de/hannover

Fernsehtipp: "Die Zukunft pflanzen" über Biolandbau auf Arte:

veröffentlicht um 04.11.2012, 13:59 von Rita Heß

Wiederholung: am 08.11. um 14.10 Uhr
                         am 13.11. um 10.35 Uhr


http://www.arte.tv/de/die-zukunft-pflanzen-bio-fuer-neun-milliarden/6988498,CmC=6892764.html

Informations- und Diskussionsveranstaltung: Entwicklung der Intensivtierhaltung in Schleswig-Holstein am 21.09.2012, 19:00 Uhr in Kiel, Legienhof

veröffentlicht um 08.09.2012, 02:30 von Rita Heß

Wir laden Sie ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung am

 

Freitag,  21.9.2012 19:00 Uhr in Kiel, Restaurant „Legienhof“ Legienstraße 22


Entwicklung der Intensivtierhaltung in

Schleswig-Holstein

 

Begrüßung und Einführung: Wo stehen wir?

 Bernd Voß MdL, agrarpolitischer Sprecher

 

  „Immissionsschutzrechtliche Bewertung von genehmigungspflichtigen Tierhaltungsanlagen“

                 Dagmar Göbel, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume

 

 „Wohin will die neue Landesregierung?“

                 Dr. Ulf Kämpfer, Staatssekretär im MELUR

 

 „Welche Erwartungen hat das Netzwerk?“

 Sven Koschinski, Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken

Anschließend Diskussion mit den Referenten, Eckehard Niemann AbL, u.a.

 
Mit herzlichen Grüßen

Bernd Voß      Sven Koschinski

 

 

17.30- 18.30 trifft sich das Netzwerk im Legienhof zu einer Mitgliederversammlung

Info-Veranstaltung am 04.09.2012, 19:00 Uhr, Kiel, Legienhof - Saubere Küstengewässer mit Gülle und Mais?

veröffentlicht um 30.08.2012, 04:14 von Rita Heß

Wir laden herzlich ein zur Info-Veranstaltung:

 

Saubere Küstengewässer mit Gülle und Mais?

Meeresschutz beginnt auf dem Acker!

 

Wann? Dienstag, den 4. September 2012 von 19.00 bis 21.00 Uhr

Wo?     Legienhof, Legienstraße 22-24, in 24103 Kiel

Was?   Information, Diskussion, Suche nach Handlungsmöglichkeiten

zum Problem der Anreicherung von Nährstoffen in unseren Küstengewässern.

 

Mit wem?

Dr. Robert Habeck, Umweltminister des Landes Schleswig-Holstein

Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND)

Dr. Ina Walenda, BUND-Landesgeschäftsführerin

Nadja Ziebarth, BUND-Meeresschutz-Expertin

 

Weitere Infos folgen etwa zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Bitte diese Info breit streuen.

Wir freuen uns auf eine rege Diskussion!

 

Dr. Ina Walenda

Landesgeschäftsführerin

 

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Landesverband Schleswig-Holstein e. V.

 

Lerchenstraße 22, 24103 Kiel

Landesgeschäftsstelle

 

Fon    0431-66060-50

Fon    0431-79949794

Fax    0431-66060-33

Mobil  0178 6350719

www.bund-sh.de

 

Der BUND ist ein unabhängiger Mitgliederverband.

Helfen Sie mit, die Umwelt und Natur zu schützen,

werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns

mit einer Spende.

www.bund-sh.de/aktiv werden

 

1-10 of 59