Innovationsräume an maritimen Standorten

veröffentlicht um 16.10.2017, 04:54 von Peter Hessbrueggen
Das Ziel von Bams ist es in diesem Innovationsraum die führenden Einrichtungen aus Wissenschaft und Wirtschaft zur Etablierung eines wirtschaftlichen und umweltschonenden Bioraffineriekonzeptes, das auf der Nährstoffassimilation von aquatischen Primärproduzenten (z.B. Mikro- und Makroalgen) und der Nährstoffextraktion anderer aquatischer Biomassen (z.B. Muscheln, Fischereiprodukte, heterotrophe Einzeller) beruht, zu vereinen. Diese werden in einer stofflichen Kaskade und unter Nutzung von regionalen Überkapazitäten erneuerbarer Energien zu Produkten für den Menschen (z.B. Wirkstoffe, Lebensmittel) und das Tier (z.B. Futtermittel, Hilfsstoffe) verarbeitet. Alle Elemente der Kaskade werden in Hinblick auf ihre Nachhaltigkeit, Sicherheit und gesellschaftliche Akzeptanz evaluiert und optimiert.
Der Innovationsraum wird seine Ziele in drei Maßnahmenbereichen adressieren:

Durchführung von Projekten zur wissenschaftlichen und technischen Spezifikation der Elemente der Bioraffinerie „Bioökonomie auf marinen Standorten (BamS)“,
Implementierung von Modellstandorten (Infrastrukturen) für die industrielle Entwicklung und Umsetzung der BamS-Bioraffinerien an Land und auf See,
Entwicklung einer langfristigen Umsetzungsstrategie des BamS-Konzeptes durch die regionalen Akteure mit klarem Fokus auf Innovation, Wertschöpfung und Nachhaltigkeit. Mehr..
Comments