Die Wohlfahrts- und Sozialarbeit
Herzlich willkommen bei der Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit
Die Wohlfahrts- und Sozialarbeit (WuS) zählt zu den Weltkernaufgaben des Roten Kreuzes und ist eine der fünf Gemeinschaften im Deutschen Roten Kreuz (DRK).
In den Gemeinschaften des DRK wirken Menschen ohne Unterschied der Nationalität, der Rasse, der ethnischen Zugehörigkeit, des Geschlechts, der Religion und der politischen Überzeugung ehrenamtlich an der Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes mit.
Die Wohlfahrts- und Sozialarbeit hat zum Ziel, die Lebenssituation benachteiligter und hilfebedürftiger Menschen zu verbessern. 
Sie nimmt dafür auch die Anwaltsfunktion für in Not geratene und von Not bedrohter Menschen wahr.
Ihre Aufgabenfelder wenden sich an die Zielgruppen:
Kinder und Jugendliche
Familien
Ältere Menschen
Kranke Menschen und Menschen mit Behinderungen
Menschen mit Migrationhintergrund
von Ausgrenzung bedrohte Menschen
sowie Menschen in persönlichen und sozialen Notlagen.
Je nach Zielstellung und Zielgruppen kann die ehrenamtliche Wohlfahrts- und Sozialarbeit sehr unterschiedlich ausgeübt werden: z.B. durch Angebote für Gruppen oder einzelne Personen, beratend, begleitend, vorbeugend oder unterstützend. Gute Ideen und Konzepte hierzu sind, neben anderem, im Internen Bereich zu finden.

Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit ist eine Gemeinschaft von ehrenamtlich Tätigen im DRK. Sie erfüllt auf allen Verbandsebenen die Aufgaben der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit. In ihr sind Frauen, Männer und Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr gemeinsam ehrenamtlich tätig. Die Aufgaben orientieren sich vorrangig an Bedarf und Notlagen vor Ort. Sie wird von der Landesleitung geleitet und hat ehrenamtliche Fachbeauftragte.
Die genauen Aufgaben, Strukturen und Regularien sind in der Ordnung der Wohlfahrts und Sozialarbeit beschrieben.