Anerkennung von Qualifikationen (Anerkennungsmatrix)
Gemäß Ordnung der Bereitschaften - Anlage 1-3-3 und Ordnung AED - Anlage 1 besteht, auf Antrag, ein grundsätzlicher Anspruch auf Anerkennung vergleichbarer Qualifikation. Unter vergleichbarer Qualifikation wird verstanden: Lehrgänge mit gleichen oder ähnlichen Lehrinhalten, sowie langjährige Erfahrungen in Tätigkeiten, bei denen entsprechende Lehrinhalte angewendet wurden. 
Die Bereitschaften stellen für den gesamten Bereich des Operativen Ehrenamtes die Funktion der Fachaufsicht der Führungs- und Leitungskräfte Qualifikation. Eine der Aufgaben ist die Anerkennung vergleichbarer Qualifikation in diesem Bereich.
Inzwischen gibt es auch einen Beschluss des Bundesausschusses der Bereitschaften über eine Anerkennungsmatrix (s. angehängte Dateien). Auf dieser Basis hat die Landesbereitschaftsleitung, eine hessische Variante als Verfahrensanweisungen erlassen. Diese sind als Zusätze zur Anlage 1-3-3 im MIS eingestellt, und können direkt über die unten stehenden Links erreicht werden.

Der Helfer erstellt eine Antrag an die für die Anerkennung zuständige Stelle, die aufgrund der eingereichten Unterlagen entscheidet. Der Antrag muss enthalten, für was die Anerkennung beantragt wird und es müssen Nachweise für den Inhalt und den Abschluss der Qualifikationsmaßnahme beigefügt werden. Anerkannt werden primär die Qualifikationsstufen, in begründeten Ausnahmen auch einzelne Lehrgänge.

Anträge, für die der Landesverband die zuständige Stelle ist, sind zu richten an die Emailadresse "Anerkennung@DRK-Hessen.info"  oder per Post an die Landesgeschäftsstelle. 

Die Hessische Anerkennungsmatrix ist aufbauen auf die Matrix des Bundesverbandes erstellt und hier zu finden.

Zur Erfüllung der Fortbildungsverpflichtung der Leitungskräfte werden vom Landesverband, zusätzlich zu den LFQ-Modulen, weitere Veranstaltungen angeboten
Ċ
Admin MIS,
06.04.2016, 23:27