Einführung

Eine Einführung in die Darmstädter Seilzugtechnik

Thomas Wiegand
(Forstwirtschaftsmeister beim Hessischen Forstamt Darmstadt)

Die Darmstädter Seilzugtechnik ist ein Arbeitverfahren mit dem es möglich wird, im Bereich der seilwindenunterstützen Fällung Anschlaghöhen für das Zugseil zu erreichen, die sonst nur mit Steigeiseneinsatz oder der Seilklettertechnik (SKT) erreichbar wären und die ein Mehrfaches der mit Schubstangentechniken erreichbaren Verfahren betragen! 

Die 
Darmstädter Seilzugtechnik vermeidet zudem die Hauptnachteile von SKT und Steigeisen, nämlich die hohen Kosten für Ausbildung und Ausrüstung die dazu führen, dass in den Forstämtern nur wenige "Spezialistenteams" in diesen Techniken geschult werden können. Diese Profis können aber nicht gleichzeitig überall dort sein, wo sie eigentlich gebraucht würden, was in der Konsequenz dazu führt, das "Otto-Normalforstwirt" in die Versuchung kommt, die verbotene Alu-Leiter wieder aus dem Schuppen zu holen oder mit fragwürdig geringen Anbindehöhen bei Schubstangeneinsatz zu operieren! 

Mit der 
Darmstädter Seilzugtechnik existiert nun ein Verfahren, das mit geringen Kosten für die Ausrüstung und die Schulung jeden Forstwirt in die Lage versetzt, die aus physikalischen Gründen wichtigen, großen Anschlaghöhen zu erreichen. Mit "jeder Forstwirt" ist auch wirklich jeder Forstwirt gemeint, egal ob es sich um den Auszubildenden an seinem ersten Ausbildungstag oder den älteren Kollegen, der kurz vor seinem Renteneintritt steht, handelt. 

Die 
Darmstädter Seilzugtechnik wurde im Winter 2009 / 2010 im Hessischen Forstamt Darmstadt "ausgetüftelt". Im Bereich des Revieres Seeheim-Jugenheim mit seinen starken Buchenbeständen an der Bergstraße und im vorderen Odenwald fand sich das perfekte "Testgelände" für die neue Technik. Dabei zeigte sich sehr schnell: Je dicker, größer und schwerer die per Seilwinde zu ziehenden Bäume waren und je schwieriger die Situation war, desto spektakulärer und sensationeller waren die mit der Darmstädter Seilzugtechnik erzielten Ergebnisse. 

An der 
Darmstädter Seilzugtechnik wurde während der Entwicklung sehr viel ausprobiert, getestet, verworfen oder für gut befunden. In der aktuellen Entwicklungsstufe wird sie am Forstlichen Bildungszentrum Weilburg seit einiger Zeit Seminarteilnehmern vorgestellt. 

Das bedeutet aber nicht, dass 
Darmstädter Seilzugtechnik in ihrer jetzigen Form "in Beton gegossen" ist und immer so bleibt ! 

Sie ist ein ungemein facettenreiches, universelles und an die örtlichen Gegebenheiten anpassbares Verfahren, dass den Anwendern bei Seilzugfällungen ein sehr sicheres Arbeiten ermöglicht, bei dem auch die Freude an der Arbeit nicht zu kurz kommt. 


Immer wieder gibt es neue Materialien oder Geräte, die zur Optimierung des Verfahrens beitragen können. Auch der Verfahrensablauf selbst kann vielleicht noch verbessert werden. Unter der Rubrik "DST-Neuigkeiten" sind immer wieder aktuelle Änderungen an der 
Darmstädter Seilzugtechnik zu finden! 

Übrigens: Auch wenn Sie selbst eine gute Idee haben: Schreiben Sie einfach eine E-Mail, in der Sie Ihre neue Idee schildern.

Nur Mut!

Untergeordnete Seiten (2): Aufgabenstellung Status Quo